SEK-Einsatz in Homburg: Zwei Männer nach Raubüberfall festgenommen

Am heutigen Donnerstagvormittag (16. Juli 2020) kam es in Homburg zu einem SEK-Einsatz, bei dem zwei Männer verhaftet wurden. Sie sollen in Saarbrücken-Burbach einen Raub begangen haben.
Kräfte der Spezialeinheiten nahmen die beiden Männer in Homburg fest. Symbolfoto/Hintergrund: dpa-Bildfunk/Carsten Rehder | Foto/Einsatz: BeckerBredel
Kräfte der Spezialeinheiten nahmen die beiden Männer in Homburg fest. Symbolfoto/Hintergrund: dpa-Bildfunk/Carsten Rehder | Foto/Einsatz: BeckerBredel
Kräfte der Spezialeinheiten nahmen die beiden Männer in Homburg fest. Symbolfoto/Hintergrund: dpa-Bildfunk/Carsten Rehder | Foto/Einsatz: BeckerBredel
Kräfte der Spezialeinheiten nahmen die beiden Männer in Homburg fest. Symbolfoto/Hintergrund: dpa-Bildfunk/Carsten Rehder | Foto/Einsatz: BeckerBredel

Ermittler des Dezernates für Eigentumskriminalität nahmen die beiden Verdächtigen gemeinsam mit Spezialkräften von MEK und SEK in einer Wohnung in Homburg fest.

Mann in seiner Wohnung mit Waffe bedroht und ausgeraubt

Die 32 und 36 Jahre alten Männer sollen zusammen mit einem dritten Täter am 15. Mai 2020 in Saarbrücken-Burbach einen Mann in seiner Wohnung ausgeraubt haben. Nach dem aktuellen Ermittlungsstand bedrohten sie den 34-Jährigen zunächst mit einer Schusswaffe. Dann erbeuteten die beiden unter Anwendung von Gewalt Bargeld und weitere persönliche Gegenstände des Opfers. 

Polizei findet umfangreiches Beweismaterial

Im Rahmen der Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf die beiden Tatverdächtigen. Der Geschädigte erkannte sie auf vorgelegten Lichtbildern dann sofort wieder. Die Männer wurden in Absprache mit der Staatsanwaltschaft festgenommen. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten außerdem umfangreiches Beweismaterial aus dem Raub. 

Weitere Ermittlungen nach drittem Täter

Nach der Vorführung vor dem Amtsgericht in Saarbrücken wurden die Beschuldigten in die JVA Saarbrücken gebracht. Die Ermittlungen zum dritten Täter und möglicher weiterer Überfälle laufen noch. 

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung der Landespolizei Saarland, 16. Juli 2020