Silicon Valley im Saarland? Bald neues IT-Zentrum in Saarbrücken

Bis zum Ende des Jahres soll in Saarbrücken ein Zentrum für IT-Sicherheit entstehen. Dort sollen sich Wissenschaftler zum Beispiel um die Abwehr von Cyber-Angriffen kümmern.

Auch um Cyber-Angriffe soll sich gekümmert werden. Foto: Silas Stein/dpa.
Auch um Cyber-Angriffe soll sich gekümmert werden. Foto: Silas Stein/dpa.

Im Saarland soll noch dieses Jahr ein Helmholtz-Zentrum für IT-Sicherheit entstehen. Dort sollen rund 500 internationale Wissenschaftler tätig sein. Das gaben Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und der saarländische IT-Experte Michael Backes gestern in Saarbrücken bekannt.

Backes wird das neue Institut leiten. Die Forscher werden sich um die Abwehr von Cyber-Angriffen kümmern und an autonomen Systemen und funktionierendem Datenschutz arbeiten.

Michael Backes hofft, durch das renommierte Helmholtz-Zentrum „ein kleines Silicon Valley im Saarland“ zu etablieren zu können.

Das Helmholtz-Zentrum wird spätestens zum 1. Januar 2018 seinen Betrieb aufnehmen. 90 Prozent der Fördermittel kommen vom Bund, zehn Prozent vom Land. 

In Deutschland gibt es derzeit 18 Helmholtz-Zentren. Sie verfolgen Forschungsziele des Staates, um die Lebensgrundlagen der Menschen zu erhalten und zu verbessern.