„The Biggest Loser“: Saarländerinnen Natalja und Jessica üben sich in Kommunikation

Die beiden Saarländerinnen Jessica und Natalja haben es bei „The Biggest Loser – Family Power Couples“ wieder eine Runde weiter geschafft. So lief die Woche im Camp:

Das saarländische Mutter-Tochter-Gespann Natalja und Jessica sind eine Runde weiter bei „The Biggest Loser – Family Power Couples“. Foto: Sat.1

In der vergangenen Woche drehte sich bei „The Biggest Loser – Family Power Couples“ alles um das Thema Kommunikation. Für die Saarländerinnen Jessica und Natalja war das allerdings kein Problem.

Blind durch den Hindernis-Parcours

In der Challenge kommt auf die Kandidat:innen in dieser Woche ein Parcours zu. Hindernisse wie ein Labyrinth, eine Wippe und Stapel erschweren den Weg. Der Clou: Diesen muss jeweils ein Teammitglied blind durchlaufen, während das andere Anweisungen zur Navigation gibt. Es winkt ein Gewichtsbonus von eineinhalb Kilo.

Foto: Sat.1

Natalja erklärt Tochter Jessica gleich: „Du hast die Augen zu, ich gebe die Anweisungen.“ Die beiden absolvieren den Parcours souverän. Nur ein Seil, das von einem Pfahl gewickelt werden muss, indem man um diesen herumsteigt, wird zum Problem. „Je mehr man abwickelt, desto mehr verheddert sich das Seil und dann wird auch das Klettern über den Balken immer schwieriger in den Beinen“, meint Jessica.

Tränen bei Jessica kurz vor dem Ziel

Auch ein Balken, unter dem man hindurchkriechen muss, stellt eine Herausforderung dar. Jessica bricht in Tränen aus: „Als ich zum ersten Mal versucht habe, unter dem Balken hindurchzukriechen und es ging nicht vor- und nicht rückwärts, kam in mir ein ganz komisches Gefühl auf. Es hat sich für mich wirklich katastrophal angefühlt, ich hatte so große Angst.“ Natalja und Ramin ermutigen sie: „Ruhig ein- und ausatmen, du schaffst das.“ Und tatsächlich: Jessica bewältigt das Hindernis und meistert den Parcours. Melina und Steffi allerdings waren schneller und gewinnen die Challenge.

Camp-Chefin macht Ausflug mit den Jugendlichen

Foto: Sat.1

Am nächsten Tag macht Camp-Chefin Dr. Christine Theiss einen Ausflug mit den Jugendlichen. Sie wolle ihnen „die Chance geben, auch einfach mal die Sau rauszulassen, sozusagen den Kopf freizupusten und mal einfach nur Teenager zu sein.“ An einer schönen Stelle der Insel können die Jugendlichen ihre Ängste und Sorgen herausbrüllen. Jessica ruft: „Ich will nicht mehr gemobbt werden!“ Seit ihrer Zeit im Camp habe sie Vieles hinter sich gelassen. „Das nochmal hervorzukramen und mir zu wünschen, dass ich nicht mehr gemobbt werde, gab mir einen neuen Befreiungsschlag.“

Mental-Activity und Boxtraining für bessere Kommunikation

Auch bei der Mental Activity dreht sich dann alles um Kommunikation. Die Couples halten ein Tuch, in das sie sich immer mehr einwickeln, wenn sie einander sagen, was sie am anderen stört. Befreien können sie sich, indem sie die Vorwürfe positiv umformulieren. Coach Hassina Bahlol-Schröer erklärt: „Es geht hier um Eltern und Kinder, die natürlich zwangsläufig aneinander gebunden sind. Da ist eine wertschätzende Kommunikation unerlässlich.“ Weiter geht es mit Boxtraining, bei dem sich die Teams zur Stärkung der Kommunikation auch gegenseitig coachen. Dr. Christine Theiss lobt: „Den größten Wumms von allen brachte definitiv Natalja, die Powerfrau! Die haut, glaube ich, jeden um.“

Foto: Sat.1

„Rote Rosen“ für Natalja auf der Waage

Und schon ist auch wieder Zeit für die Waage. Die bereitet allen Sorge, da die Ergebnisse der Kandidat:innen alle sehr eng beieinander liegen. Jessica hofft, nicht zugenommen zu haben. „Ich will kein Plus vorne stehen haben. Lass es für die nächste Woche gereicht haben.“ Natalja hat für die Stresssituation schon eine eigene Strategie entwickelt: „Wenn ich ehrlich bin, während ich die Zahlen vor mir rattern gesehen habe, habe ich in meinem Kopf ein Lied gesungen“, erklärt sie lachend. „‚Für mich soll’s rote Rosen regnen‘! Vorher habe ich immer gebangt und gebettelt, dieses Mal war ich locker.“

Foto: Sat.1

Saarländerinnen sind eine Woche weiter

Das Ergebnis: Natalja hat 1,8 Kilogramm abgenommen und ihr Gewicht damit von 96,1 Kilo auf 94,3 Kilo reduziert. Tochter Jessica hat 2,0 Kilogramm abgenommen und wiegt damit nun noch 117,2 Kilogramm statt 119,2 Kilogramm. Gemeinsam liegt die Abnahme der Saarländerinnen bei 3,8 Kilogramm. Damit schaffen sie es in die nächste Runde. Dirk und Wobke haben prozentual am wenigsten abgenommen und müssen gehen.

„The Biggest Loser – Family Power Couples“ läuft immer montags um 20.15 Uhr in SAT.1. Die Folgen sind im Anschluss in der Mediathek zu sehen. 

Verwendete Quellen:
– Sat.1
– Pepperstark GmbH

Meistgelesen