Tödlicher Unfall auf der Stadtautobahn Saarbrücken: Mann von Auto erfasst

Auf der A620 in Saarbrücken kam es am Mittwoch zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein Mann starb. Der genaue Hergang ist noch unklar.
ARCHIV - Ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) in Freiburg (Baden-Württemberg) auf dem Weg zu einem nächtlichen Einsatz, aufgenommen am 07.03.2013. Foto: Patrick Seeger/dpa (zu lsw Meldung: «Debatte um Rettungsfristen» vom 25.05.2015) ++ +++ dpa-Bildfunk +++
ARCHIV - Ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) in Freiburg (Baden-Württemberg) auf dem Weg zu einem nächtlichen Einsatz, aufgenommen am 07.03.2013. Foto: Patrick Seeger/dpa (zu lsw Meldung: «Debatte um Rettungsfristen» vom 25.05.2015) ++ +++ dpa-Bildfunk +++

Der Unfall ereignete sich gegen 22:00 Uhr auf der A 620 in Saarbrücken Richtung Saarlouis, zwischen den Anschlussstellen
Bismarckbrücke und Wilhelm-Heinrich-Brücke. Ein Pkw erfasste auf der Fahrbahn einen Mann. Der Fußgänger erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er noch an der Stelle verstarb. Wie er auf die Autobahn geraten war, ist unklar.

Die Beifahrerin des Unfallwagens musste wegen eines Schocks ins Krankenhaus, der Fahrer blieb unverletzt. Die Stadtautobahn wurde in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Derweil leitete die Polizei den Verkehr um. Die Sperrung in Richtung Mannheim wurde gegen 00:30 aufgehoben, in Richtung Saarlouis war der Abschnitt gegen 2:00 Uhr wieder frei.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern noch an. Ein Gutachter wurde zur Mitarbeit hinzugezogen.

Verwendete Quellen:
– Polizei Saarbrücken-Stadt