Toter Saarländer in See entdeckt: Leiche wird obduziert

Die Leiche des 22-Jährigen, der am Pfingstmontag aus dem Cospudener See in Sachsen geborgen worden ist, soll jetzt obduziert werden. Noch ist die Ursache für den Tod des Saarbrückers unklar.
Die Leiche des 22-Jährigen wurde im Cospudener See entdeckt. Archivfoto: Andreas Hannusch/CC BY-SA 3.0
Die Leiche des 22-Jährigen wurde im Cospudener See entdeckt. Archivfoto: Andreas Hannusch/CC BY-SA 3.0
Die Leiche des 22-Jährigen wurde im Cospudener See entdeckt. Archivfoto: Andreas Hannusch/CC BY-SA 3.0
Die Leiche des 22-Jährigen wurde im Cospudener See entdeckt. Archivfoto: Andreas Hannusch/CC BY-SA 3.0

Nach dem Fund einer Leiche am Cospudener See bei Markkleeberg in Sachsen ermittelt die Staatsanwaltschaft in alle Richtungen. „Für genaue Angaben zur Todesursache wird die Leiche in der Rechtsmedizin obduziert“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Leipzig am Dienstag (2. Juni 2020). Wann die ersten Ergebnisse vorliegen, ist noch unklar.

Toter stammt aus Saarbrücken

Bei dem Toten handelt es sich nach Polizeiangaben um einen 22-Jährigen aus Saarbrücken. Der Mann war am frühen Pfingstmontag tot aus dem Cospudener See geborgen worden. Sportler hatten ihn unweit des „Weißen Hauses“ am Ostufer gefunden und aus dem Wasser gezogen.

Polizei ermittelt

Rettungskräfte versuchten erfolglos, den jungen Mann zu reanimieren. In der Nähe des Fundortes wurden ein Rucksack, Bekleidung und ein Fahrrad entdeckt. Ob diese Dinge dem 22-Jährigen gehörten und warum er sich am See aufgehalten hatte, ist nun Gegenstand der Ermittlung, wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur
– eigener Bericht
– Foto: Andreas Hannusch/CC BY-SA 3.0