Übergriff in Saarbrücken: Unbekannte versuchen, gehbehinderten Mann (63) zu beklauen

Im Nauwieser Viertel in Saarbrücken kam es am Samstag (1. Juni 2019) zu einem besonders schweren Fall von versuchtem Diebstahl. Nun sucht die Polizei nach zwei unbekannten Männern.
Während des Übergriffs in Saarbrücken stürzte der Mann. Symbolfoto: Pixabay (CC0-Lizenz)
Während des Übergriffs in Saarbrücken stürzte der Mann. Symbolfoto: Pixabay (CC0-Lizenz)
Während des Übergriffs in Saarbrücken stürzte der Mann. Symbolfoto: Pixabay (CC0-Lizenz)
Während des Übergriffs in Saarbrücken stürzte der Mann. Symbolfoto: Pixabay (CC0-Lizenz)

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Vorfall gegen 15.15 Uhr in der Saarbrücker Rosenstraße. Dort hielt sich ein gehbehinderter Mann (63) mit seinem Rollator auf. Plötzlich sprachen ihn zwei junge Männer an – mit der Intention, seine Hilflosigkeit auszunutzen, heißt es.

Die beiden Unbekannten versuchten nämlich, den Geldbeutel des 63-Jährigen zu klauen. Der Mann konnte den Übergriff abwehren, verlor allerdings das Gleichgewicht und stürzte. Eigenen Angaben zufolge verletzte er sich dabei nicht. Die beiden Täter flüchteten ohne Beute.

Der Geschädigte beschrieb beide Männer laut Polizei folgendermaßen:
 
Täter 1
• etwa 25 Jahre alt
• kurze, schwarze Haare
• südländisches Aussehen
• trug eine kurze, schwarze Hose und ein weißes T-Shirt
 
Täter 2
• etwa 25 Jahre alt
• kurze, schwarze Haare
• südländisches Aussehen
• trug möglicherweise eine kurze, blaue Hose und ein rotbraunes T-Shirt
 
Hinweise an die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt (0681/93210).

Verwendete Quellen:
• Bericht der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, 03.06.2019