Überlastete Labore: Corona-Pflichttests für Reiserückkehrer bald Geschichte?

Die erst vor kurzem eingeführten Corona-Pflichttests für Reiserückkehrer aus Risikogebieten könnten bald wieder abgeschafft werden. Der Grund: Die Labore in Deutschland seien laut Angaben des Bundesgesundheitsministeriums aktuell stark belastet und es sei absehbar, dass das System dauerhaft an seine Grenzen stoße.
Die vor wenigen Wochen angeordnete Corona-Testpflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten könnte schon bald wieder Geschichte sein. Symbolfoto: Christoph Schmidt/dpa
Die vor wenigen Wochen angeordnete Corona-Testpflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten könnte schon bald wieder Geschichte sein. Symbolfoto: Christoph Schmidt/dpa
Die vor wenigen Wochen angeordnete Corona-Testpflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten könnte schon bald wieder Geschichte sein. Symbolfoto: Christoph Schmidt/dpa
Die vor wenigen Wochen angeordnete Corona-Testpflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten könnte schon bald wieder Geschichte sein. Symbolfoto: Christoph Schmidt/dpa

Corona-Pflichttests für Urlauber sollen abgeschafft werden

Die Corona-Pflichttests für „Risiko-Urlauber“ könnten bereits im Herbst wieder abgeschafft werden. Auch wenn in Deutschland wochenlang die Testkapazitäten ausgebaut worden sind, bringen die Regeln für Reiserückkehrer das System an seine Grenzen, wie das Bundesgesundheitsministerium einräumt. 

Gesundheitsministerium: Labore sind stark belastet

Ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums sagte am heutigen Montag, die Labore seien aktuell stark belastet, und es sei absehbar, dass das System dauerhaft an seine Grenzen stoße. „Klar ist auch, wenn wir wochenlang Volllast fahren in dem Bereich, werden wir Material- und Personalprobleme bekommen„. Deshalb müsse man die Teststrategie entsprechend anpassen. Pro Woche werden dem Sprecher zufolge momentan rund 875.000 Corona-Tests gemacht. Die Labore hätten eine theoretische Kapazität von rund 1,2 Millionen.

Quarantänepflicht könnte kommen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat deshalb vorgeschlagen, dass statt den Tests direkt nach der Einreise künftig wieder eine Quarantänepflicht greifen soll. Die Quarantäne könne „nur durch ein negatives Testergebnis bei einer Testung nach frühestens fünf Tagen nach Einreise beendet werden“, heißt es in einem Konzept Spahns, das er den Gesundheitsministern der Länder für ihre Beratungen an diesem Montagnachmittag vorgelegt hat. Demnach sollen nach Ende der Sommerferien im ganzen Bundesgebiet die Regeln für die Rückkehr aus Risikoregionen überarbeitet werden.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur
– Bericht der Tagesschau