Unbekannte Person legt in Beckingen Giftköder aus – Notdienst rettet Labrador das Leben

Durch das rasche Handeln einer Hundehalterin in Beckingen sowie den Einsatz des tierärztlichen Notdienstes konnte das Leben eines Labradors gerettet werden. Nun bittet die Polizei um Hinweise zu einer unbekannten Person, die den Gitfköder ausgelegt haben soll.

Ein Labrador hatte den Köder gefressen. Symbolfoto: Pixabay
Ein Labrador hatte den Köder gefressen. Symbolfoto: Pixabay

Am Sonntag (29. November 2020) hat ein Labrador beim Gassigehen in Beckingen-Honzrath eine rötliche Substanz gefressen. „Hierbei handelte es sich vermutlich um handelsübliches Rattengift„, teilte die Polizei mit. Dieses war entlang der Weiheranlage auf einer Fläche von etwa einem Quadratmeter ausgelegt worden.

„Die Hundehalterin reagierte schnell“, so die Einsatzkräfte. Sie brachte den Vierbeiner zu einem tierärztlichen Notdienst. Dort konnte das Leben des Labradors durch eine Magenspülung gerettet werden. „Jetzt läuft die Suche nach dem Täter„, informierten die Beamt:innen.

Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Merzig haben die weiteren Ermittlungen, unter anderem wegen des Verdachts eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz, übernommen. In diesem Zusammenhang bitten die Beamt:innen um Hinweise.

Zeugen sollen sich bei der Polizei in Merzig, Tel. (06861)7040, melden.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion Merzig, 30.11.2020