Unwetter und Hochwasser haben das Saarland im Griff: Die Lage am Freitag

Im Saarland regnet es am heutigen Freitag (17. Mai 2024) heftig. Eine Zusammenfassung der Lage und Infos im Ticker:
Vielerorts haben die Einsatzkräfte mit Wassermassen zu kämpfen. Foto: BeckerBredel
Vielerorts haben die Einsatzkräfte mit Wassermassen zu kämpfen. Foto: BeckerBredel

Aktuelle Wetter-Warnung

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt für das Saarland vor extremen Unwettern. Es muss mit extrem ergiebigem Dauerregen gerechnet werden. Es bestehe Gefahr für Leib und Leben durch massive Überflutungen. Die Warnung ist bis 02.00 Uhr am Samstagfrüh angesetzt.

Fotos zeigen Ausmaß des Dauerregens

Zusammenfassung des Tages (21.00 Uhr)

Heftiger Dauerregen hat im Saarland Überflutungen und Erdrutsche verursacht. In der Landeshauptstadt Saarbrücken und weiteren Kommunen mussten Häuser wegen ansteigender Wassermassen evakuiert werden. Das Innenministerium sprach von einer „flächigen Hochwasserlage“, wobei der Schwerpunkt auf dem südöstlichen Landesteil liege. Betroffen seien vor allem der Kreis Neunkirchen, der Saarpfalz-Kreis und der Regionalverband Saarbrücken, teilte der Sprecher des Ministeriums am Abend mit.

Lage in Rußhütte „brenzlig“

Bei den Städten sei die Lage angespannt in der Landeshauptstadt Saarbrücken, in Eppelborn, Neunkirchen, St. Wendel, Saarlouis und Merzig. Mancherorts mussten Bewohner aus Wohnungen in vereinzelten Straßenzügen evakuiert werden. Vereinzelt seien auch Altenheime betroffen gewesen, etwa eines in Marpingen. In Saarbrücken-Russhütte sei die Lage „brenzelig“ gewesen, weil die Strömungsgeschwindigkeit so hoch war, dass die Feuerwehr abbrechen musste und Strömungsretter des Deutschen Roten Kreuzes angefordert wurden.

Bislang keine Verletzten

Bisher seien glücklicherweise keine Menschen zu Schaden gekommen, sagte der Sprecher des Innenministeriums am Freitagabend. 50.000 Sandsäcke aus der Landesreserve seien freigegeben. Es werde geprüft, ob man Hilfe aus umliegenden Bundesländern anfordern solle.

Großschadenslage ausgerufen

Die Landeshauptstadt Saarbrücken rief ebenso wie mehrere Kreise eine Großschadenslage aus. Mehrere Gebäude im Stadtgebiet mussten evakuiert werden. Die Stadt richtete Ausweichquartiere in Schulen und ein Bürgertelefon ein. Betroffene Personen wurden aufgerufen, nur das Notwendigste mitzunehmen.

Überall Evakuierungen

Eine ähnliche Situation gab es auch andernorts: „Wir haben überall Evakuierungen“, sagte ein Sprecher des Lagezentrums in Saarbrücken. „Es regnet überall, landesweit.“ Die Bevölkerung wurde aufgerufen, den Aufenthalt im Freien unbedingt zu vermeiden und überflutete oder gefährdete Abschnitte von Verkehrswegen zu meiden.

Menschen mit Booten gerettet

Der Kreis Neunkirchen teilte am Abend mit, alle Städte und Gemeinden im Landkreis seien „in großem Umfang von den Starkregenereignissen betroffen“. Besonders gelte dies für Ottweiler, dort drohe die Blies überzulaufen. In Wemmetsweiler hätten Menschen mit Booten aus ihren Häusern gerettet werden müssen. Von überfluteten Kellern und Straßen sowie Erdrutschen berichtete auch die Feuerwehr in Blieskastel (Saarpfalz-Kreis). „Die Böden nehmen keinen Regen mehr auf“, sagte der Sprecher.

Extreme Hochwassergefahr

Es bestehe extreme Hochwassergefahr, erklärte das Hochwassermeldezentrum. Es handele sich um ein Hochwasserereignis, wie es alle 20 bis 50 Jahre stattfinde, teilte das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz mit. Es könne zur Überflutung bebauter Gebiete in größerem Umfang sowie zur Flutung von land- und forstwirtschaftlichen Flächen kommen. Auch das Landespolizeipräsidium Saarbrücken erklärte am Abend, es könne keine Entwarnung gegeben werden.

Ticker zur Hochwasser-Lage

21.00 Uhr: Wir beenden den Ticker an dieser Stelle und empfehlen, dass ihr euch am Freitag bei den Kolleg:innen der „Saarbrücker Zeitung“ weiter informiert. Danke fürs Lesen und bleibt sicher!

20.46 Uhr: Wegen eines Dammbruchs ist in Quierschied entlang des Flussverlaufs des Kohlbachs und des Fischbachs mit einem akuten Anstieg des Wasserpegels zu rechnen. Das teilte die Feuerwehr mit.

20.02 Uhr: Über 100 Liter Regen pro Quadratmeter in nicht einmal 24 Stunden – diese Mengen hat der Deutsche Wetterdienst an vielen Messstellen im Saarland registriert. Zum Vergleich: Im gesamten vergangenen Monat April waren im Saarland rund 74 Liter Regen pro Quadratmeter gemessen worden – und dies war ein Sechstel mehr Niederschlag als normalerweise in jenem Monat. Die schauerartig verstärkten Niederschläge ließen voraussichtlich in den folgenden Stunden nach, sagte die Meteorologin am Freitagabend. Bis 19.00 Uhr seien in Saarbrücken-Ensheim und Berus 107 Liter pro Quadratmeter gefallen. In Tholey seien es 103 Liter pro Quadratmeter gewesen, in Saarbrücken-Burbach 100.

Dammbruch droht in Quierschied

19.56 Uhr: In Quierschied könnte es eine massive Überflutung im Bereich der Kohlbachstraße-Wilhelmstraße-Grubenweg-Schienenweg geben. Grund ist der steigende Pegel der Kohlbach und ein drohender Dammbruch des Absinkweihers. Alle Bewohner sollen ihre Fahrzeuge aus diesem Bereich entfernen, so das Rathaus.

19.22 Uhr: Wegen des starken Hochwassers im Saarland hat Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) einen für Samstag geplanten Wahlkampfauftritt absagt. Stattdessen will er sich im Saarland gemeinsam mit Ministerpräsidentin Anke Rehlinger (SPD) ein Bild von der Lage vor Ort machen.

Gute Nachrichten: Bisher keine Verletzten oder Vermissten

19.02 Uhr: Das Landespolizeipräsidium Saarbrücken erklärte am Abend, es könne keine Entwarnung gegeben werden. Die Zahl der Einsätze wegen überfluteter Straßen, vollgelaufener Keller und umgestürzter Bäume werde nicht mehr gezählt. „Wir haben nach 300 aufgehört“, sagte ein Sprecher. Zum Glück gebe es bisher keine Verletzten oder Vermissten.

18.57 Uhr: Bei dem heutigen Unwetter handelt es sich um ein Hochwasserereignis, wie es alle 20 bis 50 Jahre stattfinde, teilte das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz mit. Die Wasserstände an den Pegeln im Einzugsgebiet Saar steigen derzeit weiter an.

18.50 Uhr: Laut der aktuellen Vorhersage des Hochwassermeldezentrums erreicht der Pegel der Saar voraussichtlich am späten Freitagabend seinen Scheitelpunkt. Danach nimmt der Wasserstand allmählich ab. Erst ab einer Höhe von 3,80 Metern wird die Stadtautobahn wieder für den Verkehr freigegeben. Nach jetztigem Stand wird Vollsperrung wohl erst frühestens am Pfingssonntag aufgehoben.

Die Vorhersage für den Pegel in St. Arnual. Grafik: Hochwassermeldezentrum

Teile von Lebach werden evakuiert

18.03 Uhr: Die Feuerwehr evakuiert Teile der Innenstadt von Lebach. Betroffen sind die Straßen Am Markt, Zum Hallenbad, Im Theelgrund, Talstraße und Picardstraße.

18.00 Uhr: In Neunkirchen-Hangard drohen Gewässer, über die Ufer zu treten. Diese Warnung veröffentlichte die Rettungsleitstelle des Saarlandes. Das betroffene Gebiet sollte weiträumig umfahren werden.

17.57 Uhr: Der saarländische Innenminister Reinhold Jost (SPD) schätzt die aktuelle Katastrophenschutzlage als sehr angespannt sein. „Unsere oberste Priorität ist es, die Sicherheit und das Wohl der Bevölkerung zu gewährleisten“, sagte er am Nachmittag. Bis 16.00 Uhr habe die Integrierte Leitstelle 1.778 Notrufe über die 112 erhalten.

17.06 Uhr: Der Mittelaltermarkt im Naturfreibad Kirkel-Neuhäusel ist abgesagt. Er hätte am Samstag und Sonntag stattfinden sollen. „Die Veranstaltungsfläche säuft uns regelrecht ab“, teilten die Veranstalter gegenüber SOL.DE mit.

17.04 Uhr: In Riegelsberg sind die Ortsdurchfahrt Walpershofen, die Hilschbacher Straße und die Dorfstraße voll gesperrt. In der Heusweiler Straße und der linken Seite der Etzenhofer Straße wird der Strom abgeschaltet, teilte das Rathaus mit.

Stadt Saarbrücken ruft Großschadenslage aus

16.49 Uhr: Aufgrund des anhaltenden Dauerregens hat die Landeshauptstadt Saarbrücken eine sogenannte Großschadenslage ausgerufen. Es kommt gebietsweise zu Überflutungen, teilte das Rathaus mit. Mehrere Gebäude in der Stadt müssen evakuiert werden. Betroffene Anwohner:innen können Ausweichquartiere nutzen: Wiedheckschule Brebach, Grundschule am Hasenberg, Montessori-Grundschule Rußhütte, Schule am Ludiwgsberg. Der Saarbrücker Zoo bleibt ab sofort geschlossen. Die Zugänge zum Burbacher Waldweiher sind bis einschließlich Pfingstmontag gesperrt.

16.28 Uhr: Der Zugverkehr bei vlexx ist stark eingeschränkt. Das Unternehmen meldet, dass mehrere Streckenabschnitte nicht angefahren werden. Betroffen sind die Linien RB72, RB73, RB74, RB76 sowie teilweise der RE3.

16.11 Uhr: Die Zahl der Einsätze hat sich im Laufe des Tages stark erhöht. Bis 14.30 Uhr habe es über 300 Einsätze für die Polizei und mehr als 500 Einsätze für die Feuerwehr gegeben. „Es hört einfach nicht auf zu regnen“, sagte ein Polizeisprecher.

Wetterdienst verlängert Unwetterwarnung

16.00 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat eine neue Unwetterwarnung für das Saarland veröffentlicht. Demnach ist noch bis 02.00 Uhr am Samstag in allen Landesteilen mit extrem ergiebigem Dauerregen zu rechnen.

Für das gesamte Saarland gilt eine Unwetterwarnung. Grafik: Deutscher Wetterdienst

15.58 Uhr: Die Stadt Lebach teilte mit, dass die geplante Entschärfung von Weltkriegsbomben am Sonntag wie geplant stattfinden soll.

Hochwasser-Warnung für Ottweiler

15.47 Uhr: Für die Stadt Ottweiler gilt jetzt auch eine Hochwasserwarnung. Besonders betroffen ist der Bereich der Innenstadt und Altstadt.

15.35 Uhr: Der Kreis St. Wendel hat eine sogenannte Großschadenslage ausgerufen. Es ommt in den Gemeinden Marpingen und Tholey sowie im Stadtgebiet von St. Wendel zu erheblichen Behinderungen.

Weitere Evakuierungen in Saarbrücken

15.23 Uhr: Auch in Saarbrücken-Brebach müssen Häuser evakuiert werden. Betroffen ist die Rosenstraße. Zudem werden Häuser im Stadtteil Fechingen geräumt. Hier ist der Bereich im Brühl und die Alte-Kelter-Straße betroffen.

14.39 Uhr: Auch die Stadt Saarlouis hat eine Hochwasserwarnung veröffentlicht. Alle Bürgerinnen und Bürger sollen ihr Eigentum schützen, Fenster und Türen so gut es geht abdichten und auf unnötige Wege verzichten. Vorsicht gilt in Kellerräumen, in denen bereits Wasser steht und in die Wasser eindringt. Eine starke Hochwasserlage wird unter anderem in der Jahnstraße und in der Hülzweilerstraße erwartet. Der Saartalarm wird voraussichtlich gesperrt.

Warnung für Saarbrücken – Häuser werden evakuiert

14.14 Uhr: In der Fischbachstraße in Saarbrücken-Rußhütte müssen mehrere Gebäude sofort evakuiert werden. Eine entsprechende Warnung gab die Feuerwehr Saarbrücken soeben heraus. Die betroffenen Bürger:innen sollen sich auf eine Evakuierung vorbereiten und nur das Notwendigste mitnehmen, insbesondere Ausweise und Bargeld.

14.09 Uhr: Ein Video von „Radio Saarschleifenland“ zeigt den rauschenden Seffersbach in Merzig:

Facebook

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Facebook angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

13.50 Uhr: Zahlreiche Häuser in Gersheim-Peppenkum sind vollgelaufen. Die Gemeinde spricht auf Facebook von einer „schwerwiegenden“ Situation. Die Feuerwehr pumpe Keller leer.

Facebook

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Facebook angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Polizei: Unnötige Fahrten vermeiden

13.47 Uhr: Der Regen hat das Saarland weiter fest im Griff. Das saarländische Polizeipräsidium appelliert an Verkehrsteilnehmende, auf den Straßen besonders vorsichtig zu sein. Unnötige Fahrten oder Besorgungen sollten vermieden werden.

Katastrophenalarm in Quierschied ausgelöst

13.27 Uhr: In Quierschied ist Katastrophenalarm ausgelöst worden. Grund ist der Dauerregen, der vor allem in den Gemeindebezirken Fischbach-Camphausen und Quierschied für Gefahrenlagen sorgt, so die Gemeinde. Die drei Gemeinde-Kitas und die Grundschulen in Quierschied, Fischbach-Camphausen und Göttelborn sollen vorzeitig schließen.

13.13 Uhr: Die Saarbahnlinie S1 verkehrt nur noch zwischen den Haltestellen Ludwigstraße und Saargemünd. Ursache sind überspülte Gleise, so das Unternehmen.

Hunderte Einsätze

13.06 Uhr: Landesweit gab es bis zum Vormittag mehr als 200 Einsätze für Polizei und Feuerwehr. Dabei ging es um vollgelaufene Keller, umgefallene Bäume und überflutete Fahrbahnen. Oftmals gab es kurzfristig Sperrungen aufgrund unpassierbarer Straßen. Verletzt wurde demnach aber niemand. Die Polizei wies darauf hin, dass mit Aquaplaning oder Überflutung auf allen Straßen zu rechnen sei.

Amtliche Gefahrenmeldung für Blieskastel

13.04 Uhr: Auch für die Stadt Blieskastel liegt jetzt eine amtliche Gefahrenmeldung vor. Betroffen ist das gesamte Stadtgebiet. Es drohen Überflutungen.

Amtliche Gefahrenmeldung für Eppelborn

12.48 Uhr: In der Ortsmitte von Eppelborn drohen Überflutungen. Bürger:innen sollen den Ortsbereich Eppelborn meiden.

Amtliche Gefahrenmeldungen für Saarbrücken und Fischbach

12.35 Uhr: Aufgrund der extremen Regenfälle gibt es amtliche Gefahrenmeldungen für die Landeshauptstadt Saarbrücken sowie den Bereich Fischbach.

Stadtautobahn A620 in Saarbrücken gesperrt

12.20 Uhr: Die Saarbrücker Stadtautobahn ist am Mittag in beide Fahrtrichtungen gesperrt worden. Betroffen ist der Abschnitt der A620 zwischen der Wilhelm-Heinrich-Brücke und Saarbrücken-Bismarckbrücke. Verkehrsteilnehmende sollen die Franz-Josef-Röder-Straße als Hochwasserumfahrung nutzen.

12.15 Uhr: Extremer Dauerregen sorgt seit der Nacht für zahlreiche überflutete Keller und Straßen im Saarland. In St. Ingbert hat es einen Hangrutsch gegeben, weshalb dort eine Landstraße gesperrt wurde. Zudem sind zahlreiche weitere Straßen gesperrt. Auch die A620 in Saarbrücken ist gesperrt worden. Das 90er-Event „Back for Good“ wurde derweil abgesagt. Der Deutsche Wetterdienst warnt noch bis zur Nacht vor extremen Niederschlägen.

Der Regen ließ am Köllerbach einen kleinen See entstehen. Foto: BeckerBredel

12.02 Uhr: Ein Foto der Kreisstadt Merzig zeigt, wie hoch das Wasser am Seffersbach steht:

Facebook

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Facebook angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Alm-Event „Back for Good“ fällt aus

11.58 Uhr: Die 90er-Party „Back for Good“ auf der Alm in Landsweiler-Reden ist abgesagt. Das Event hätte am Freitagnachmittag starten sollen. Der Dauerregen mache eine Durchführbarkeit der Veranstaltung leider unmöglich, teilten die Veranstalter am späten Vormittag mit.

11.54 Uhr: Eine Karte der Wetter-Website Kachelmannwetter.de zeigt, wo im Saarland der meiste Regen in den vergangenen sechs Stunden gefallen ist. Schwerpunkte waren demnach der östliche Landkreis Saarlouis sowie Teile des Landkreises Merzig-Wadern.

Twitter (X)

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter (X) angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

11.41 Uhr: Zurzeit sind 200 Rettungskräfte der Berufsfeuerwehren sowie der Frewilligen Feuerwehren im Raum Saarbrücken im Einsatz. Die Einsatzschwerpunkte liegen laut der Landeshauptstadt aktuell in den Stadtteilen Bübingen, Fechingen sowie in der Gemeinde Kleinblittersdorf. Es seien überflutete Straßen, Erdrutsche und vollgelaufene Keller gemeldet worden.

11.35 Uhr: Die Flüsse im Saarland schwellen derzeit an. Aufgrund der vorhergesagten Niederschlagsmengen werde davon ausgegangen, dass die Wasserstände an den Pegeln im Einzugsgebiet der Saar sehr stark ansteigen, teilte das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz mit. Während an der Blies, Nied und Prims die Wasserstände laut Prognose in der Nacht zum Samstag teils wieder sinken sollen, werde an der Saar der Scheitel im Laufe des Samstagvormittags erwartet. Bis dahin könnte es mancherorts zur Überflutung von bebauten Grundstücke, Gebäuden und Kellern kommen, teilte das Landesamt weiter mit.

11.29 Uhr: In Neunkirchen-Wiebelskirchen werden die Kirmesstände abgebaut, weil eine Überflutung des Kirmesplatzes droht.

Auf dem Kirmesplatz in Wiebelskirchen steht Wasser. Foto: Brandon Lee Posse

Warnung in Bliesmengen-Bolchen

11.24 Uhr: Im Neubaugebiet in Bliesmengen-Bolchen drohen Überflutungen. Laut Saarpfalz-Kreis ist die Feuerwehr vor Ort, Sandsäcke werden geliefert. Es wird um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten. Die eigene Sicherheit gehe bei allen zu treffenden vorsorglichen Schutzmaßnahmen vor.

10.13 Uhr: Die Lauterbacher Straße, die die Völklinger Stadtteile Ludweiler und Lauterbach verbindet, ist in Höhe des Ortsausgangs Ludweiler voll gesperrt worden. Durch eine Überflutung ist es zu einem Hangrutsch gekommen, teilte das Rathaus mit. Wann die Straße wieder freigegeben werden kann, ist noch offen. Verkehrsteilnehmende sollen als Alternativroute die L164 (Rotweg) nutzen.

Gefahrenmeldung für Kleinblittersdorf

10.06 Uhr: In Kleinblittersdorf kommt es zu zahlreichen Überflutungen, vor allem im Ortsteil Kleinblittersdorf. Die Feuerwehr empfiehlt Bürger:innen, sich nicht in Gefahr zu begeben, keine Keller zu betreten, in denen sich Wasser befindet, nicht durch Wasser zu fahren und keine Straßen zu Fuß zu überqueren, auf denen Wasser fließt. Ein Bürgertelefon wurde eingerichtet: (06805)20080 und (06805)2008444. In dringenden Fällen sollte man weiterhin die 112 wählen.

10.01 Uhr: Die Stadt St. Ingbert informiert auf einem Ticker auf ihrer Website über den aktuellen Stand. Hier der Link.

Erdrutsch in St. Ingbert: Strecke bis nächste Woche gesperrt

09.51 Uhr: Ein Erdrutsch beschäftigt derzeit die Einsatzkräfte auf der L108 in St. Ingbert. Betroffen ist der Abschnitt zwischen der Einmündung zur L235 und dem Abzweig nach Mandelbachtal-Heckendalheim (Einmündung zur L236). Aus Sicherheitsgründen wird der Abschnitt voll gesperrt, so der Landesbetrieb für Straßenbau. Die Sperrung wird voraussichtlich bis in die kommende Woche andauern. Verkehrsteilnehmende sollen den Bereich weiträumig umfahren. Die aktuellen Behinderungen auf den Straßen im Saarland findet ihr hier: Behinderungen auf diesen Straßen.

o9.43 Uhr: Dieses Foto aus Saarbrücken-Gersweiler hat uns eine SOL.DE-Leserin zugeschickt. Am Willerbach gehe „in beide Richtungen nix mehr“, schreibt sie.

Fotos aus Saarbrücken-Fechingen

09.32 Uhr: Auch in Saarbrücken-Fechingen steht Wasser auf der Straße. Die Feuerwehr ist im Einsatz, wie die Fotogalerie zeigt:

09.25 Uhr: Ein aktuelles Foto eines Users auf X (vormals Twitter) zeigt die Lage in Kleinblittersdorf:

Twitter (X)

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter (X) angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

08.52 Uhr: Die Freiwillige Feuerwehr Saarbrücken meldet, dass aktuell alle Löschbezirke im Einsatz seien. Die Kräfte bewältigen zurzeit etliche Einsatzstellen.

Facebook

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Facebook angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

08.34 Uhr: Die Feuerwehr Merchweiler wurde am Morgen zu einem überschwemmten Lagerraum eines Rewe-Marktes gerufen. Nach Reinigen der Kanalabläufe konnte das Wasser wieder ablaufen. Auch waren die Einsatzkräfte in der Bergstraße, da dort rund 7 Zentimeter Wasser in ein Wohnhaus gelaufen war. Ursache war eine Verstopfung am Kanal.

Facebook

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Facebook angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Fotogalerie zeigt erste Einsätze

08.28 Uhr: Die Fotogalerie zeigt überflutete Straßen in St. Wendel-Niederlinxweiler, St. Wendel und zwischen Saarbrücken-Camphausen und Dudweiler:

07.59 Uhr: Im Saarland gab es am frühen Morgen die ersten wetterbedingten Polizeieinsätze, wie das Lagezentrum am Morgen der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Landesweit seien Einsatzkräfte ausgerückt und hätten mehrere Straßen wegen Überflutungen gesperrt. Schwerpunkte seien demnach Saarbrücken und St. Wendel gewesen. Zudem gab es vollgelaufene Keller – bisher ohne Personenschäden.

Behinderungen auf diesen Straßen

Auf diesen Straßen gibt es derzeit wegen Wasser auf der Fahrbahn und Überflutungen Behinderungen (diese Übersicht wird nicht mehr aktualisiert):

  • A1 zwischen Kreuz Saarbrücken und Illtalbrücke
  • A620 zwischen Wilhelm-Heinrich-Brücke und Saarbrücken-Bismarckbrücke (gesperrt)
  • A8 zwischen Dillingen-Mitte und Dreieck Saarlouis
  • B41 zwischen Hofeld-Mauschbach und St. Wendel
  • B41 zwischen Oberlinxweiler und Niederlinxweiler
  • B51 zwischen Abzweig nach Kleinblittersdorf-Auersmacher und Rilchingen-Hanweiler
  • B51 zwischen Bübingen und A620
  • B51 zwischen Mettlach und Besseringen
  • B51 zwischen Völklingen und Bous
  • B269 in Alsweiler zwischen Brunnenstraße und Kreisverkehr
  • B406 in Höhe Schönbach
  • L102 zwischen Gersheim und Medelsheim
  • L105 zwischen Kleinblittersdorf-Bliesransbach und Bliesmengen-Bolchen (gesperrt)
  • L108 zwischen Ensheimer Straße und Abzweig nach Mandelbachtal-Heckendalheim (Gefahr durch Erdrutsch) (gesperrt)
  • L112 in Höhe Abzweig nach Wustweiler (gesperrt)
  • L119 zwischen St. Ingbert-Rentrisch und St. Ingbert
  • L119 Kaiserstraße zwischen Scheidt und Oberforstmeister-Buch-Weg (gesperrt)
  • L127 zwischen Fischbach und Rußhütte (gesperrt)
  • L129 zwischen Landsweiler-Reden und Sinnerthal (gesperrt)
  • L131 zwischen Werschweiler und St. Wendel (gesperrt)
  • L143 zwischen Diefflen und Dillingen
  • L145 zwischen Tholey-Hasborn und Lebach-Dörsdorf
  • L148 zwischen Krettnich und Primstal
  • L165 zwischen Völklingen-Ludweiler und Lauterbach (gesperrt)
  • L174 zwischen Dillingen und Merzig
  • L175 zwischen Merzig-Besseringen und Schwemlingen (gesperrt)
  • L208 zwischen Wadgassen-Werbeln und Ludweiler-Warndt (gesperrt)
  • L231 zwischen Gersheim-Rubenheim und Mandelbachtal-Erfweiler-Ehlingen (gesperrt)
  • L232 zwischen Wolfersheim und Blickweiler (gesperrt)
  • L237 zwischen Mandelbachtal-Ormesheim und B423
  • L238 zwischen Bliesmengen-Bolchen und Ormesheim (gesperrt)
  • L255 zwischen Camphausen und A623 (gesperrt)
  • L255 zwischen Saarbrücken-Dudweiler und Fischbach-Camphausen (gesperrt)
  • L279 zwischen Abzweig nach Wadgassen-Differten und Hauptstraße (gesperrt)
  • L309 zwischen Leitersweiler und Urweiler (gesperrt)
  • L311 zwischen Abzweig nach Namborn-Furschweiler und Abzweig nach St. Wendel-Hoof (gesperrt)
  • L311 zwischen Reitscheid und Oberkirchen (gesperrt)
  • L325 zwischen Bosen und Neunkirchen (gesperrt)
  • L326 zwischen Nohfelden-Eiweiler und Ortsausgang (gesperrt)
  • L333 zwischen Limbach und Büschfeld
  • L345 zwischen Im Sportzentrum und Hülzweiler (gesperrt)
  • L352 zwischen Wallerfangen-Gisingen und Abzweig nach Hemmersdorf (gesperrt)
  • L354 zwischen Ihn und Niedaltdorf
  • L356 zwischen Hemmersdorf und Fürweiler
  • L369 zwischen Abzweig nach Nunkirchen und Wahlen
  • Riegelsberg-Walpershofen: Heusweilerstraße zwischen Riegelsberg-Walpershofen und Heusweiler-Dilsburg (gesperrt)
  • Saarbrücken: Fischbachstraße zwischen Am Torhaus und Im Grund
  • Saarbrücken: Winterbergstraße
  • Saarbrücken-Altenkessel: Josefaschacht in Höhe Altenkesseler Straße
  • Saarbrücken-Matzenberg: zwischen Kreisverkehr und Ortsausgang
  • Saarbrücken-Schafbrücke: Kaiserstraßein Höhe Schafbrücke (gesperrt)
  • St. Ingbert: Südstraße in Höhe Im Schiffelland (gesperrt)
  • Tholey-Bergweiler: Ortskundige Autofahrer sollen das Gebiet weiträumig umfahren

Verwendete Quellen:
– eigene Recherche
– Verkehrsticker des saarländischen Landespolizeipräsidiums
– Facebook-Seiten der Feuerwehren
– Deutscher Wetterdienst
– Deutsche Presse-Agentur