Vermeintliche Kinderleiche löst Polizeieinsatz in St. Wendel aus

Eine Zugreisende alarmierte am vergangenen Mittwoch (26. Dezember 2018) die Bundespolizei im Saarland, da sie im Bereich St. Wendel eine Kinderleiche gesehen habe. Der Einsatz endete mit Erleichterung für die Beamten.

Die Gleise um den Bahnhof St. Wendel wurden in einem Soforteinsatz nach der vermeintlichen Leiche abgesucht. Symbolfoto: Pixabay
Die Gleise um den Bahnhof St. Wendel wurden in einem Soforteinsatz nach der vermeintlichen Leiche abgesucht. Symbolfoto: Pixabay

Vermeintliche Kinderleiche in St. Wendel

Am zweiten Weihnachtstag rückte die Bundespolizei zu einer intensiven Suche um den Bahnhof St. Wendel aus. Eine Zugreisende glaubte auf einem Rangiergleis den leblosen Körper eines Kindes gesehen zu haben. 

Da sie diesen genau beschreiben konnte, mussten die Beamten von einer Leiche ausgehen und sofort zum Einsatz aufbrechen. Nach einer umfassenden Absuche konnte zum Glück Entwarnung gegeben werden: Bei dem leblosen Körper handelte es sich um eine lebensecht aussehende Puppe.

Erleichterung bei der Polizei

Sie sei laut Polizei durchaus mit einer Leiche zu verwechseln. Das Auffinden der Puppe habe bei allen Einsatzkräften verständlicherweise für Erleichterung gesorgt.