Verwechslung mit Wendler-Freundin: Saar-Sportlerin Laura Müller erhält Hass-Nachrichten

Die Leichtathletin Laura Müller aus dem Saarland erhielt in den vergangenen Wochen immer wieder Briefe, Autogrammkarten und auch Hassnachrichten auf Facebook. Die waren allerdings gar nicht für die Läuferin gedacht.
Läuferin Laura Müller hat bis auf den Namen wenig mit der Freundin von Michael Wendler gemein. Fotos: Sven Hoppe/dpa-Bildfunk & TVNOW
Läuferin Laura Müller hat bis auf den Namen wenig mit der Freundin von Michael Wendler gemein. Fotos: Sven Hoppe/dpa-Bildfunk & TVNOW
Läuferin Laura Müller hat bis auf den Namen wenig mit der Freundin von Michael Wendler gemein. Fotos: Sven Hoppe/dpa-Bildfunk & TVNOW
Läuferin Laura Müller hat bis auf den Namen wenig mit der Freundin von Michael Wendler gemein. Fotos: Sven Hoppe/dpa-Bildfunk & TVNOW

Am vergangenen Samstag (29. Februar 2020) veröffentlichte die Sportlerin des LC Rehlingen ein Statement auf Facebook und Instagram: „Ich bin NICHT die Laura vom Wendler„, schreibt die 24-Jährige. 

Mit Freundin von Michael Wendler verwechselt

Offenbar war die Läuferin, die sich gerade auf die Olympischen Spiele vorbereitet, wiederholt von Menschen in den sozialen Netzwerken verwechselt worden: Mit der Freundin von Schlagersänger Michael Wendler. Fans, aber auch Kritiker der 19-jährigen TV-Prominenten (die sich auch im Training befindet – allerdings für Let’s Dance), hatten der Saarländerin versehentlich Nachrichten und Briefe geschickt.

Playboy-Fotos mit Autogrammwünschen an Verein geschickt

Auch bei ihrem Verein ging Post ein, unter anderem mit Autogrammwünschen und dazugehörigen Fotos. Dabei handelte es sich oftmals um Nacktbilder aus dem Playboy. „Meine Mama hat diese übrigens zerschnitten und direkt in den Müll geworfen“, merkt die Sportlerin in ihrem Post an. 

Hass-Nachrichten: Laura Müller verteidigt Namensvetterin

Unter den Nachrichten befinden sich allerdings auch andere eher unangenehme Inhalte. „Du bist einfach unseriös“, heißt es da oder „Du bist kein Promi, denn du hast noch kein Talent im TV gezeigt“. Obwohl diese Aussagen nicht an sie gerichtet sind, verteidigt Läuferin Laura Müller ihre Namensvetterin in ihrem Statement: „Kümmert euch um euer eigenes Leben und gönnt doch den Leuten, dass sie glücklich sind.“

Bleibt zu hoffen, dass diejenigen, die sich dennoch nicht abhalten lassen, Hassbotschaften an Laura Müller zu schreiben, diese wenigstens an die richtige Adressatin schicken. Laura Müller aus dem Saarland dagegen drücken wir die Daumen für Olympia.

Verwendete Quellen:
– Facebook
– eigene Recherche