Wahlkreis St. Wendel: Historischer Sieg für Petry oder wieder Direktmandat an Schön?

Nur noch wenige Tage sind es bis zur Bundestagswahl. Wer gewinnt den Wahlkreis St. Wendel? Die wichtigsten Fakten:

Christian Petry (links) und Nadine Schön werden den Sieg im Wahlkreis wohl unter sich ausmachen. Fotos: SPD-Parteivorstand/ Benno Kraehahn, Pressebild Christian Petry 2017, CC BY-SA 4.0 | Sandro Halank, Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0, 2020-02-14 Nadine Schön (Bundestagsprojekt 2020) by Sandro Halank–5, CC BY-SA 4.0

Zum dritten Mal in Folge kommt es bei der Bundestagswahl im Wahlkreis St. Wendel zum Duell zwischen Nadine Schön (CDU) und Christian Petry (SPD). Zweimal hatte Schön die Nase vorn. Doch diesmal könnte es Petry schaffen: Nach der neuesten Umfrage liegt er leicht vor seiner Konkurrentin. Zum ersten Mal seit 2005 würde das Direktmandat dann an einen SPDler gehen.

Diese Kandidat:innen wollen das Direktmandat


Die neueste Umfrage

Die SPD hat erstmals seit 2005 wieder gute Chancen in St. Wendel. Das zeigt die neueste Umfrage zu den Wahlkreisen, die am 13. September vom Meinungsforschungsinstitut „INSA“ veröffentlicht wurde. Demnach würde sich die Mehrheit der Wahlberechtigten im Wahlkreis St. Wendel mit mehr als drei Prozentpunkten Abstand für Christian Petry entscheiden.

Die wichtigsten Fakten zum Wahlkreis St. Wendel

  • Zahl der Wahlberechtigten: rund 180.000
  • Kommunen: Eppelborn, Freisen, Heusweiler, Illingen, Lebach, Marpingen, Merchweiler, Namborn, Nohfelden, Nonnweiler, Oberthal, Ottweiler, Schiffweiler, Schmelz, St. Wendel, Tholey
  • letzte Wahl: Nadine Schön (CDU) 41,8 % – Christian Petry (SPD) 30,5 % – Karl-Peter Scheit (Linke) 9,8 % – Rest 17,9 % – Wahlbeteiligung: 79,7 %
  • Besonderheit: ging fast immer an die CDU (nur 1990 bis 2005 nicht)

Verwendete Quellen:
– Bundeswahlleiter
– Wikipedia: Bundeswahlkreis 298
– Websites der Kandidat:innen
– INSA
– eigene Recherche
– Fotos: SPD-Parteivorstand/ Benno Kraehahn, Pressebild Christian Petry 2017, CC BY-SA 4.0 | Sandro Halank, Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0, 2020-02-14 Nadine Schön (Bundestagsprojekt 2020) by Sandro Halank–5, CC BY-SA 4.0