Wegen Corona-Beschränkungen: Ruhiger Jahreswechsel im Saarland erwartet

Aufgrund der anhaltenden Corona-Krise und den damit einhergehenden umfassenden Beschränkungen kommt es in diesem Jahr zu einem ungewöhnlich ruhigen Jahreswechsel im Saarland.

Wegen zahlreicher Corona-Verbote wird Silvester in diesem Jahr ruhiger als in den Vorjahren. Symbolfoto: BeckerBredel
Wegen zahlreicher Corona-Verbote wird Silvester in diesem Jahr ruhiger als in den Vorjahren. Symbolfoto: BeckerBredel

Zahlreiche Corona-Beschränkungen an Silvester im Saarland

Im Saarland wird der Jahreswechsel wegen der Corona-Pandemie diesmal ungewohnt ruhig verlaufen. Wie auch im übrigen Deutschland sind am heutigen Donnerstag keine Silvesterpartys erlaubt. Die Menschen dürfen auch nicht auf Straßen und Plätzen in das neue Jahr hineinfeiern. Das Trinken von Alkohol und Feuerwerk ist vielerorts in der Öffentlichkeit verboten, vor Silvester war der Verkauf von Böllern und Raketen ohnehin untersagt gewesen. Insgesamt sollen Menschenansammlungen vermieden werden, damit sich das Coronavirus nicht noch stärker ausbreitet.

Das Land rät, ganz auf das Abbrennen von Feuerwerk zu verzichten, damit die ohnehin durch Corona belasteten Krankenhäuser nicht noch zusätzlich Patienten aufnehmen müssen, die sich beim Böllern verletzt haben.

Es gelten strenge Kontaktbeschränkungen an Silvester und Neujahr im Saarland

An Silvester und an Neujahr gelten die allgemeinen Kontaktbeschränkungen. Auch bei privaten Treffen im Saarland sind nur Angehörige von zwei Haushalten erlaubt, höchstens jedoch fünf Personen. Kinder bis 14 Jahre werden dabei aber nicht mitgezählt. Für den 31.12. und 1.1. wurde ein An- und Versammlungsverbot im öffentlichen Raum erlassen.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur