Widerling belästigt junge Frauen in Studierendenwohnheim in Saarbrücken

Im Studierendenwohnheim am Waldhausweg in Saarbrücken haben sich in den vergangenen Wochen wiederholt exhibitionistische Taten ereignet, bei denen ein Mann gezielt vor jungen Frauen masturbierte. Nach Angaben der Polizei wurden die Taten wohl vom selben Täter begangen.

Die Polizei Saarbrücken warnt aktuell vor einem Mann, der junge Frauen in einem Studierendenwohnheim belästigt. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Patrick Seeger
Die Polizei Saarbrücken warnt aktuell vor einem Mann, der junge Frauen in einem Studierendenwohnheim belästigt. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Patrick Seeger

In den vergangenen Wochen kam es im Saarbrücker Studierendenwohnheim am Waldhausweg zu zwei Fällen von exhibitionistischen Handlungen, bei denen jeweils eine junge Frau belästigt wurde. So soll ein Mann sich unaufgefordert entblößt und in der Öffentlichkeit masturbiert haben.

Mann belästigt 23-jährige Frau und verfolgt sie in Fahrstuhl

Der erste Fall ereignete sich bereits Ende März. Hier soll der Täter sich zur Mittagszeit gegen etwa 12.00 Uhr vor einer 23-jährigen Studentin unaufgefordert entblößt und im Anschluss vor dieser masturbiert haben. Der Mann verfolgte die junge Frau danach sogar noch bis in einen Fahrstuhl.  

Weitere Belästigung am 1. Mai 

Am Vormittag des vergangenen Samstags (1. Mai 2021) kam es dann zu einer weiteren Belästigung im Saarbrücker Studierendenheim. Gegen etwa 10.00 Uhr begab sich der Täter in die Gemeinschaftsräumlichkeiten des Wohnheims, entblößte sich und fing erneut an, vor einer jungen Frau zu masturbieren. Dieses Mal belästigte der Täter eine 21-jährige Bewohnerin des Wohnheims, die sich zu dem Zeitpunkt alleine in den Gemeinschaftsräumlichkeiten aufgehalten hatte. 

Beschreibung des Täters

Laut Angaben der Polizei wurden beide Belästigungstaten wohl durch den selben Täter begangen. Es handele sich demnach um einen Mann, der wie folgt beschrieben wird:
– etwa 20 bis 23 Jahre alt
– etwa 1,60 bis 1,65 Meter groß
– helle Haut
– schlanke, sportliche Figur
– hellbraune Augen
– trug bei beiden Taten jeweils Sportkleidung

Polizei Saarbrücken sucht nach Zeug:innen und Hinweisen

Die Polizei bittet Zeug:innen der Vorfälle sowie weitere Personen, die den Täter beobachtet oder verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Studierendenwohnheims gemacht haben, sich mit der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt unter der Telefonnummer (0681)93210 in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizei Saarbrücken vom 03.05.2021