Wohnhausbrand in Neunkirchen: Feuerwehrmann bei Einsatz verletzt

In einem Mehrfamilienhaus in Neunkirchen ist in der Nacht ein Feuer ausgebrochen. Bei den Löscharbeiten erlitt ein Feuerwehrmann Verletzungen. Nun muss die Statik des Gebäudes geprüft werden.
In der Marienstraße in Neunkirchen kam es zu einem Wohnhausbrand. Foto: Brandon Lee Posse
In der Marienstraße in Neunkirchen kam es zu einem Wohnhausbrand. Foto: Brandon Lee Posse

In Neunkirchen kam es in der Nacht auf den heutigen Samstag (16. März 2024) zu einem Wohnhausbrand. Das berichtet die Feuerwehr. Demnach wurden die Löschbezirke Neunkirchen-Innenstadt, Wellesweiler und Furpach gegen 3.45 Uhr in die Marienstraße alarmiert. Als sie am Ort des Geschehens eintrafen, stand eine Wohnung im zweiten Obergeschoss des weitestgehend leerstehenden Mehrfamilienhauses bereits in Vollbrand.

Mehrere Trupps konnten das Feuer unter schwerem Atemschutz rasch unter Kontrolle bringen. Bei den Nachlöscharbeiten mussten die Einsatzkräfte Brandschutt mühsam ausräumen. Zwei Bewohnende, die anfänglich vermisst worden waren, trafen sie dabei glücklicherweise nicht im Haus an. Bei einem Sturz erlitt ein Feuerwehrmann leichte Verletzungen. Nach ambulanter Behandlung konnte er jedoch im Einsatz bleiben. Gegen 06.30 Uhr waren die Löscharbeiten beendet.

Facebook

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Facebook angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Berichten zufolge war bereits vor dem Brand eine Zwischendecke des Gebäudes eingestürzt. Ein Fachberater des THW begutachtet nun die Statik des Hauses. Neben der Polizei waren auch Rettungswagen aus Neunkirchen und Bexbach, die DRK SEG aus Illingen und Kreisbrandinspekteur Michael Sieslack vor Ort.

Verwendete Quellen:
– Feuerwehr Neunkirchen auf Facebook