Zahl der Corona-Toten im Saarland steigt auf 9

Am Sonntag sind zwei weitere Personen im Saarland nach einer Ansteckung mit dem Coronavirus gestorben. Die Gesamtzahl der Todesfälle erhöht sich damit auf neun.

Zwei Menschen sind am Sonntag im Klinikum Saarbrücken nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Symbolfoto: Jonas Güttler/dpa-Bildfunk
Zwei Menschen sind am Sonntag im Klinikum Saarbrücken nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Symbolfoto: Jonas Güttler/dpa-Bildfunk

Im Saarland gibt es jetzt neun Menschen, die nach einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben sind. Wie der Regionalverband Saarbrücken mitteilt, kamen am Sonntag (29. März 2020) zwei Personen im Winterberg-Klinikum ums Leben. Dabei handelt es sich um einen 88-Jährigen und einen 54-Jährigen. Beide hatten Vorerkrankungen.

Bereits am Samstag war ein 95-jähriger Patient am Klinikum Saarbrücken nach einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Auch er litt unter einer Vorerkrankung. Nähere Angaben machte der Regionalverband nicht.

Der Kommunalverband hat im Saarland die meisten Fälle und Toten zu verzeichnen: Während die Gesamtzahl der Infizierten hier bei 268 liegt, sind sieben Menschen nach einer Infektion mit dem Erreger Sars-Cov 2 gestorben.

Insgesamt kamen saarlandweit neun Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus um. Alle hatten nach Behördenangaben Vorerkrankungen. Die Gesamtzahl der Infektionen liegt aktuell bei 726.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung des Regionalverbands Saarbrücken, 29.03.2020
– eigene Berichte

Meistgelesen