Zweijähriges Kind in Saarbrücken aus Versehen bei 33 Grad im Auto eingeschlossen

In Saarbrücken hat eine Mutter ihr zweijähriges Kind aus Versehen im Auto eingeschlossen. Aufgrund der hohen Außentemperaturen von 33 Grad Celsius, mussten Polizeibeamten die Scheibe einschlagen, um das Kind zu retten.

 

Am heutigen Montag (02. Juli 2018) unterlief einer Mutter an der Goldenen Bremm in Saarbrücken ein Missgeschick, dass sie wohl nicht so lange vergessen wird. Während eines Tankvorgangs verriegelte sich das Auto der Frau von selbst, während sich sowohl der Autoschlüssel als auch ihr zweijähriges Kind noch im Inneren des Wagens befanden.

Die Mutter versuchte das Auto in der Angst um ihr Kind zu öffnen, blieb allerdings efolglos. Daraufhin verständigte die Tankstellenbetreiberin die Bundespolizei und bat diese um Hilfe. Als die Beamten am Ort des Geschehens ankamen, hatte das Kind bereits hitzebedingt einen roten Kopf.

Aufgrund der Außentemperatur von 33 Grad Celsius war Eile geboten. Also schlugen die Beamten die hintere Fahrzeugscheibe ein, um das Kind schnellstmöglich zu retten. Dieses konnte zur Erleichterung aller Beteiligten unversehrt an die Mutter übergeben werden. Sowohl die Mutter des Kindes als auch die Polizeibeamten waren froh, dass der Schaden lediglich bei der zerbrochenen Autoscheibe blieb.