Globus präsentiert den „Fleischkäs-Big-Weck“ – und schickt Grüße an „Late Night Berlin“

Den "Big Mac" eines bekannten Fast-Food-Giganten kennt wohl jede:r. Doch wie sieht es mit dem "Big Weck" von Globus aus? Ein entsprechender Facebook-Beitrag sorgt derzeit für reichlich Kommentare in dem sozialen Medium. Und mit der TV-Show "Late Night Berlin" hat das Ganze auch noch zu tun.
Kein "Big Mac", dafür ein "Big Weck". Foto: Globus/Facebook
Kein "Big Mac", dafür ein "Big Weck". Foto: Globus/Facebook

Den Fleischkäsweck des Unternehmens Globus als bekannt im Saarland zu bezeichnen, dürfte wohl kaum Übertreibung sein. Dass es sich dabei auch nahezu um saarländisches Kulturgut handelt, ist wohl seit der jüngsten Folge der TV-Show „Late Night Berlin“ ebenso im Rest der Bundesrepublik angekommen. Aber eins nach dem anderen.

Globus präsentiert den „Fleischkäs-Big-Weck“

Am heutigen Donnerstagmorgen (21. April 2022) veröffentlichte die Facebook-Seite von Globus folgenden Beitrag:

Der passende Text dazu: „Mach’sch mer mol zwei Stick … aber in einem! Wir präsentieren den perfekten Mix aus saarländischem und amerikanischen Kulturgut! Würdest du einen Fleischkäs-Big-Weck essen?“

Wie bereits dem Namen (und auch dem Aussehen) nur unschwer zu entnehmen ist, spielt Globus hier auf den bekannten „Big Mac“ von „McDonald’s“ an. Dieser zeichnet sich ebenso durch zwei Scheiben Fleisch aus, die nochmals durch Brot in der Mitte voneinander getrennt sind. Auch wenn die „Fleischdichte“ beziehungsweise Fleischmenge des Fast-Food-Riesen wohl kaum an die „Globus-Verhältnisse“ herankommen dürften.

Ob man den „Fleischkäs-Big-Weck“ tatsächlich in den Globus-Filialen bestellen kann, geht allerdings nicht aus dem Beitrag hervor. Wenn ihr also heute in einem Globus-Standort unterwegs seid  – und Hunger verspürt – könnt ihr ja gerne einmal den Test machen. Über Erfahrungsberichte und Fotos freuen wir uns in der Redaktion natürlich (gerne an unsere Facebook-Seite, als DM bei Instagram oder per Mail an [email protected]). Ansonsten besteht ja noch die Möglichkeit, sich den „Fleischkäs-Big-Weck“ selbst zusammenzustellen. Das würde aber wiederum zwei einzelne Bestellung bedeuten.

Die Sache mit „Late Night Berlin“

Zuletzt heißt es im Facebook-Beitrag von Globus: „PS: Liebe Grüße an Late Night Berlin!“ Damit spielt das Saar-Unternehmen auf die jüngste Folge der TV-Show an. Unter dem Titel „Saarland-Epos“ waren darin Klaas Heufer-Umlauf und seine Podcast-Kollegen hierzulande unterwegs – eigentlich als Amphibienhelfer. Doch dann gab es ein paar Zwischenstopps, unter anderem im Globus in Homburg-Einöd. Zelebriert wurde dabei vor allem die Dicke des Fleischkäses und der Preis von einem Euro. Den ganzen Bericht dazu gibt es an dieser Stelle. Und hier das gesamte Video:

Verwendete Quellen:
– Facebook-Beitrag von Globus
– eigene Berichte