Saarländer bei „Love Island“: So tickt Nico (26) aus St. Ingbert

Nico aus St. Ingbert ist ab Montag (21. März 2022) in der RTL2-Datingshow "Love Island" zu sehen. Wir haben dem Saarländer vorab ein paar Fragen zu sich, der Sendung und auch Dating im Saarland gestellt:
Nico aus St. Ingbert nimmt an "Love Island" teil. Foto: RTL2
Nico aus St. Ingbert nimmt an "Love Island" teil. Foto: RTL2

Bei „Love Island“ sucht der 26-jährige Nico aus St. Ingbert ab nächster Woche seine Traumfrau. Bei der Datingshow auf RTL2 lebt eine Gruppe von Singles für drei Wochen zusammen in einer Villa auf Teneriffa. Unter den Kandidat:innen müssen sie einen Partner oder eine Partnerin finden, mit der sie sich dann „vercoupeln“. Wer am Ende des Tages alleine bleibt, fliegt raus. Am Ende wählt das Publikum sein Lieblingspärchen aus.

Dating im Saarland sei „schwer bis unmöglich“

Für Nico ist die Show die Chance, eine Frau kennenzulernen. Im Saarland und insbesondere St. Ingbert sei das nämlich „schwer bis unmöglich“, erklärte der Kandidat gegenüber SOL.DE. Wenn er seine Traumfrau kennenlernen sollte, würde er auch aus dem Saarland wegziehen. Im Interview erläuterte Nico: „Ich will im besten Fall raus aus dem Saarland. Wenn das klappt, die Dame am besten sowieso schon in einer Großstadt wohnt und wenn die Chemie passt, dann würde es mich auch nicht daran hindern, zu ihr zu ziehen.“

So stellt sich Nico seine Traumfrau vor

Die Frau, für die Nico das Saarland verlassen würde, müsste dafür „temperamentvoll, frech und intelligent sein.“ Für den 26-Jährigen müsse sie zudem ein Ruhepol sein. „Ich muss das Gefühl bekommen, dass sie versteht, wie ich ticke und wo ich hinwill im Leben und dass sie ein großer Teil davon sein sollte.“ Aber auch was die Optik angeht, hat der Islander genaue Vorstellungen: dunkle Haare, ein schönes Lächeln und am besten helle Augen sollte sie haben. Im Idealfall sollte sie „auch gut getanned“ sein, gerne eine Latina oder Italienerin. „Und ruhig ein bisschen mehr von der Figur her.“ Abturner seien dagegen Rauchen, Zickereien und Klammern.

Saarländer will mit Aussehen und positiver Ausstrahlung punkten

Im Gegenzug biete der St. Ingberter Humor und eine aufgeschlossene Art. Darüber hinaus will Nico mit seiner Größe, seinen Augen und seinem Lächeln punkten. „Aussehen zieht an und der Charakter, der Humor ist das, woran eine Frau entscheidet, ob es zu mehr reicht oder nicht“, erklärt er. Für die Show hat er sich daher sowohl physisch als auch psychisch vorbereitet: „Positive Gedanken und immer gut am Trainieren und Ernähren. Ich habe in der Quarantäne die Sonne genossen. Ich bin bereit!“

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Love Island (@loveisland.de)

Nico lässt Flirts und Challenges einfach auf sich zukommen

Vor den anstehenden Challenges hat Nico keine Angst. „Ich bin ein offener Typ. Ich nehme mich nicht zu ernst, deswegen bin ich für alles aufgeschlossen und bin gespannt, was die Producer sich ausgedacht haben“, meint der 26-Jährige gegenüber SOL.DE. Und auch was das Flirten angeht, lässt der Saarländer alles auf sich zukommen. „Ich gehe jetzt nicht hin und überlege mir eine Taktik wie vorm Fußballspiel. Jede Frau ist unterschiedlich, jede Situation ist unterschiedlich.“ Allerdings gehöre es sich, dass der Mann den ersten Schritt macht, „weil irgendwo sind wir alle Jäger“.

One-Night-Stands gehören für St. Ingberter dazu – auch in der Villa?

Wenn die Chemie direkt stimmt, könnte es dann schon am ersten Abend zum ersten Kuss kommen. Auch One-Night-Stands ist Nico nicht abgeneigt. „Für mich gehört das dazu“. Ob er in der Villa Sex haben würde, lässt der Kandidat allerdings offen. „Das seht ihr dann in der Show“. Berührungsängste habe er keine. Für eine Beziehung brauche es jedoch mehr. „Liebe ist für mich ein größerer Begriff. Dafür muss man zusammenwachsen, sich sehr intim kennenlernen, auch unter Stresssituationen und auch alles voneinander wissen. Dann erst kann sich das aufbauen, finde ich.“

„Ghosten“ kommt schon mal vor

Wenn das nicht klappt, könnte es auch passieren, dass der Saarländer sich heimlich aus dem Staub macht. „Das kommt vor, dieses Ghosten, aber nicht bewusst, sondern unbewusst. Vielleicht interessiert einen die Frau nicht so extrem, da man sowieso im Alltagsstress ist und dann verläuft sich das.“ Wenn der Kontakt aber schon enger ist, setze Nico sich hin und versuche ihr auf sanfte Art beizubringen, dass es nicht so passt. „Ohne groß ihre Gefühle zu verletzten.“

Nico hofft auf Traumfrau oder bloß ein paar Wochen Sonne

Von seiner Zeit bei „Love Island“ erhofft sich der St. Ingberter im besten Fall wirklich „die Eine“ zu finden, „mit der man dann auch nach der Show zusammen planen kann.“ Andernfalls seien die Wochen auf der kanarischen Insel gut, um dem deutschen Winter zu entkommen. „Ich mag es, in der Sonne zu sein, auch neue Leute kennenzulernen ohne den Alltagsstress, vor allem da das sonst normalerweise nicht möglich ist, wenn man jemanden kennenlernt“, meint Nico.

Verwendete Quellen:
– Eigene Recherche
– RTL2 Presse