Sperrungen am Kreisel zur A620 in St. Arnual: Mehrere Wochen massive Verkehrsbehinderungen erwartet

Der Kreisverkehr an der A620 bei der Anschlussstelle Saarbrücken-St. Arnual soll acht Wochen lang saniert werden. Für diese Zeit rechnet die Autobahn GmbH mit erheblichen Verkehrsbehinderungen. Was ihr zu den Baumaßnahmen wissen müsst:

Ab September kommt es zu Sperrungen am Kreisverkehr St. Arnual. Es wird mit Verkehrsbehinderungen gerechnet. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Marcus Brandt

Baumaßnahmen am Kreisverkehr Saarbrücken-St. Arnual ab September

Ab September werden am Kreisverkehr zur A620-Anschlussstelle in Saarbrücken-St. Arnual Sanierungsarbeiten durchgeführt. Hier wird die Autobahn GmbH West mehrere Ampelanlagen an den Zu- und Abfahrten installieren. Zudem sollen die Fahrbahndecke erneuert und die dortigen Fahrbahnmarkierungen neu geordnet werden. Dadurch soll der Verkehr im Kreisel St. Arnual sicherer werden, um so künftig Unfälle zu verhindern.

Acht Wochen sollen die Arbeiten andauern

Laut Angaben der Autobahn GmbH wird ab 4. September 2021 eine Hälfte des Kreisels für den Verkehr gesperrt. Die eigentlichen Bauarbeiten sollen dann am 6. September 2021 beginnen. Die Maßnahmen werden dabei in zwei Bauabschnitte unterteilt. Insgesamt sollen die Sanierungsarbeiten dann etwa acht Wochen andauern.

Verkehrsplanung während des ersten Bauabschnitts:

Im ersten Bauabschnitt soll die Zufahrt zum Kreisverkehr aus Richtung St. Arnual gesperrt werden. Autofahrer:innen können dann auf der A620 aus Richtung St. Ingbert kommend die Ausfahrt St. Arnual in Richtung der Ostspange benutzen. Von der Ostspange aus können die Autofahrer:innen auf die A620 in Richtung Saarlouis auffahren.

Verkehrsplanung während des zweiten Bauabschnitts:

Anfang Oktober soll dann der zweite Bauabschnitt starten. Dann soll die andere Seite des Kreisverkehrs gesperrt werden. Autofahrer:innen können dann von St. Arnual aus auf die A620 in Richtung St. Ingbert auffahren. Verkehrsteilnehmer:innen, die aus Richtung Saarlouis kommen, können die Ausfahrt St. Arnual nutzen.

Verbindung zwischen St. Arnual und Ostspange während der gesamten Bauzeit gesperrt

Die Verbindung zwischen St. Arnual und der Ostspange ist während beiden Bauabschnitten, also die vollen acht Wochen, bis November 2021 gesperrt. Der Verkehr wird dann über die Anschlussstellen Bismarckbrücke, Güdingen und Fechingen sowie die Brebacher Landstraße umgeleitet.

Autobahn GmbH rechnet mit erheblichen Verkehrsbehinderungen

Die Autobahn GmbH West rechnet während der Zeit der Sanierungsarbeiten mit erheblichen Verkehrsbehinderungen. Autofahrer:innen wird empfohlen, mehr Fahrtzeit einzuplanen und auf die Meldungen des Verkehrsfunks zu achten.

Verwendete Quellen:
– Angaben der Autobahn GmbH Niederlassung West vom 23.08.2021