20.000 Euro Schaden nach Unfallflucht in Saarbrücken-Burbach: Polizei schnappt 27-Jährigen

Am frühen Sonntagmorgen (16. Januar 2022) kam es in Saarbrücken-Burbach zu einem Unfall, bei dem ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro entstanden ist. Einer der Unfallbeteiligten versuchte zu flüchten. Doch die Polizei stellte kurze Zeit später einen 27-jährigen Mann, der deutlich alkoholisiert und über keine Fahrerlaubnis verfügte:
Ein 27-jähriger Mann soll in Saarbrücken-Burbach unter Alkoholeinfluss einen Unfall verursacht haben und anschließend geflüchtet sein. Symbolfoto: picture alliance / dpa | Malte Christians
Ein 27-jähriger Mann soll in Saarbrücken-Burbach unter Alkoholeinfluss einen Unfall verursacht haben und anschließend geflüchtet sein. Symbolfoto: picture alliance / dpa | Malte Christians

Unfallflucht in Saarbrücken-Burbach

Am frühen Sonntagmorgen kam es gegen etwa 05.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Saarbrücken-Burbach. Laut Angaben der Polizei krachten zwei Autos im Kreuzungsbereich St. Johanner Straße/Ludwigstraße/Stromstraße mit voller Wucht ineinander. Bei dem Zusammenprall wurde eine 31-jährige Frau aus Heusweiler leicht verletzt. Der zweite Unfallbeteiligte kam ohne Verletzungen davon. Der zu diesem Zeitpunkt noch unbekannte Mann flüchtete vor dem Eintreffen der Polizei einfach von der Unfallstelle, ohne sich um eine Schadensabwicklung zu kümmern oder sich um das Befinden der Unfallgegnerin zu erkundigen.

Polizei stellt 27-jährigen Mann in seiner Wohnung

Durch Hinweise von Zeug:innen und vor Ort gewonnene Erkenntnisse bei der Sachverhaltsaufnahme konnte der mutmaßliche Unfallflüchtige in seiner Wohnung in Saarbrücken-Burbach ausfindig gemacht werden. Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, handelt es sich um einen 27-jährigen Mann, der zum Zeitpunkt des Unfalls unter deutlichem Alkoholeinfluss stand. Zudem steuerte der Mann das Auto, ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein.

Strafverfahren gegen 27-Jährigen eingeleitet

Der mutmaßliche Unfallfahrer wurde in der Folge zur Polizeidienststelle verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Gegen den Mann wurde in der Folge ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet. Er muss sich unter anderem wegen unerlaubtem Entfernens vom Unfallort sowie eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten.

Rund 20.000 Euro Schaden durch Unfall entstanden

Laut Angaben der Polizei waren beide Fahrzeuge nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der durch den Verkehrsunfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizei Saarbrücken-Burbach vom 17.01.2022