Großeinsatz wegen Bombendrohung in Neunkirchen beendet

Gegen die Sparkasse Neunkirchen hat es eine Bombendrohung gegeben. Weil ein herrenloser Koffer gefunden wurde, herrschte am Vormittag Alarm in der Innenstadt.
Der Bereich um die Sparkasse war gesperrt. Foto: Brandon Lee Posse/SOL.DE
Der Bereich um die Sparkasse war gesperrt. Foto: Brandon Lee Posse/SOL.DE

Die Innenstadt von Neunkirchen ist wegen eines größeren Polizeieinsatzes am heutigen Donnerstagvormittag (12. Mai 2022) gesperrt gewesen. Zuvor war laut „SZ“ bei der Sparkasse eine Bombendrohung per Telefon eingegangen. Diese sei laut Auskunft eines Sprechers allerdings „nicht ernsthaft“ gewesen.

Herrenloser Koffer entdeckt

Dennoch hätten sich die Ermittler:innen dazu entschlossen, sich die Sache vor Ort genauer anzusehen. An einer Bushaltestelle sei dann gegen 09.00 Uhr ein herrenloser Koffer entdeckt worden.

Entwarnung in Neunkirchen

Die Polizei riegelte daraufhin den Bereich in der Lindenallee ab. Ein Team aus Bombenentschärfern begutachte das Gepäckstück, fand aber keine Bombe und konnte Entwarnung geben. Neben der Polizei waren auch Feuerwehr, Rettungsdienst und Spürhunde vor Ort.

Behinderungen in Neunkircher Innenstadt

Die Sparkasse war evakuiert worden. Wegen der Sperrung kam es zu großen Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt; mittlerweile wurde sie aufgehoben.

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche
- Saarbrücker Zeitung
- @PolizeiSaarland auf Twitter