Dach komplett eingestürzt: Größerer Einsatz wegen Wohnhausbrand in Blieskastel

In Blieskastel-Bierbach ist es in der Nacht zu einem größeren Einsatz infolge eines Wohnhausbrands gekommen. Rund 70 Helfer:innen waren vor Ort. Laut Feuerwehr wurden alle Bewohner:innen gerettet, beziehungsweise konnten selbstständig das Anwesen verlassen.
Das Dach des Gebäudes stürzte ein. Foto: BeckerBredel
Das Dach des Gebäudes stürzte ein. Foto: BeckerBredel

Wohnhausbrand in Blieskastel-Bierbach

In der Nacht zum heutigen Montag (21. Februar 2022) hat sich in Blieskastel-Bierbach ein Wohnhausbrand ereignet. Darüber informierte unter anderem die Feuerwehr Blieskastel-Mitte in einem entsprechenden Facebook-Beitrag. „Seit 02.45 Uhr in der Nacht sind wir mit drei Einheiten, der Atemschutzkomponente, sowie Kräften aus Homburg und Mandelbachtal in Blieskastel-Bierbach im Einsatz“, so die Angaben. „Dort brannte der Dachstuhl eines 4-Parteienhauses in voller Ausdehnung“, teilte die Feuerwehr ebenso mit. „Als wir in die Straße kamen, schlugen Flammen aus dem kompletten Dachgeschoss des Doppelhauses“, wird Feuerwehrsprecher Eric Dessloch von der „SZ“ zitiert.

Die Feuerwehr war mit zahlreichen Kräften vor Ort. Foto: BeckerBredel

Bewohner:innen gerettet – Etwa 70 Einsatzkräfte vor Ort

Die Feuerwehrleute weiter: „Alle Bewohner wurden gerettet oder konnten das Anwesen selbstständig verlassen“. Demnach gibt es keine Verletzten zu beklagen. Den Angaben zufolge konnten auch die Einsatzkräfte die Maßnahmen vor Ort glücklicherweise ohne Schäden überstehen. Vor Ort waren knapp 70 Helfer:innen, so die Feuerwehr. „Die Ortsdurchfahrt von Bierbach (L113) bleibt noch während den laufenden Nachlöscharbeiten komplett gesperrt“, hieß es ebenso.

Wie die „SZ“ berichtet, war der Brand gegen 04.00 Uhr gelöscht. Das Dach des Gebäudes war den Angaben zufolge zu diesem Zeitpunkt bereits komplett eingestürzt. Demnach ist es an dem Haus zu einem hohen Sachschaden gekommen; es sei aktuell nicht mehr bewohnbar. Noch stehe die Ursache des Feuers nicht fest. Allerdings könne ein Blitzschlag nicht ausgeschlossen werden. Brandermittler:innen müssten die Ursache noch näher untersuchen, so der Medienbericht. Auch die Polizeiinspektion Homburg teilte am Montagmorgen mit: „Ersten Erkenntnissen zufolge könnte ein Blitzeinschlag brandursächlich gewesen sein. Weitere Ermittlungen folgen.“

Weitere Aufnahme des Einsatzes. Foto: BeckerBredel

Saarland: Zahlreiche Einsätze wegen Sturm

Saarlandweit ist es in der Nacht zu zahlreichen Einsätzen infolge eines Sturmtiefs gekommen. Hauptsächlich rückten Helfer:innen aufgrund umgestürzter Bäume aus. Für den Tagesverlauf des heutigen Montags sprach der Deutsche Wetterdienst erneut eine Warnung vor Sturm aus. Das Wichtigste dazu gibt es hier zum Nachlesen: „Heute erneut amtliche Warnung vor Sturm im Saarland – zahlreiche Einsätze wegen Unwetter“.

Verwendete Quellen:
– Facebook-Beitrag der Feuerwehr Blieskastel-Mitte vom 21.02.2022
– Bericht der Saarbrücker Zeitung
– Pressedienst BeckerBredel
– eigener Bericht
– Mitteilung der Polizeiinspektion Homburg, 21.02.2022