Fünf Menschen bei Unfall nahe Saarlouis verletzt – Frau schwebt in Lebensgefahr

Bei einem Unfall auf der B51 am Autobahndreieck Saarlouis sind fünf Menschen verletzt worden. Eine von ihnen schwebt in Lebensgefahr. Wie es dazu kam:
Am Autobahndreieck Saarlouis sind fünf Menschen bei einem Unfall verletzt worden – eine davon lebensgefährlich. Symbolfoto: Stefan Puchner/dpa-Bildfunk
Am Autobahndreieck Saarlouis sind fünf Menschen bei einem Unfall verletzt worden – eine davon lebensgefährlich. Symbolfoto: Stefan Puchner/dpa-Bildfunk

Fahrerin kommt in Kurve von Spur ab

Gegen 19:20 Uhr am gestrigen Mittwoch (28. Dezember 2022) fuhr eine 20-Jährige aus Völklingen mit ihrem VW Tiguan auf der neuen Ortsumgehungsstrecke der B51 aus Saarlouis in Richtung Dillingen. Kurz nach der neuen Saarbrücke des Autobahndreiecks Saarlouis kam sie jedoch in einer langen Rechtskurve nach links von der Spur ab.

Pkw kollidiert mit entgegenkommenden Wagen

Der Pkw der Fahrerin kollidierte auf der Gegenfahrspur mit einem entgegenkommenden Peugeot 208. Durch den Aufprall schleuderte der VW im Anschluss gegen die linke und die rechte Schutzplanke. Dabei entstand an beiden Fahrzeugen
wirtschaftlicher Totalschaden.

Fünf Verletzte – eine davon lebensgefährlich

In dem Peugeot saßen zum Zeitpunkt des Unfalls vier Personen. Der 53-jährige Fahrer, sein 21-jähriger Beifahrer sowie eine 14-jährige Insassin kamen mit leichten Verletzungen davon. Eine 49-Jährige auf dem Rücksitz des Peugeot jedoch musste mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Unfallfahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurde ebenfalls in eine umliegende Klinik eingeliefert.

Ermittlungen laufen noch

Derzeit laufen die Ermittlungen zur Unfallursache noch. Die Polizei stellte die beteiligten Fahrzeuge sicher und veranlasste auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Spurensicherungsgutachten. Der Unfallort war bis 1:30 Uhr in beide Richtungen gesperrt.

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung der Polizeiinspektion Saarlouis, 29. Dezember 2022