Geisterfahrer auf A1 in Richtung Saarbrücken – Polizei sucht Zeugen

Auf der A1 war am Donnerstag ein Falschfahrer unterwegs. Unfälle hat es keine gegeben, aber mehrere Verkehrsteilnehmende wurden gefährdet. Die Polizei sucht nach möglichen Zeuginnen und Zeugen.
Der Falschfahrer war nach Angaben des Geschädigten auf der A8 unterwegs. Symbolfoto: Armin Weigel/dpa
Der Falschfahrer war nach Angaben des Geschädigten auf der A8 unterwegs. Symbolfoto: Armin Weigel/dpa

Falschfahrer auf A1 gemeldet

Am Donnerstagnachmittag (28. Dezember 2023), gegen 14.20 Uhr, alarmierten mehrere Verkehrsteilnehmende die Polizei über einen Falschfahrer auf der A1. Den Meldungen zufolge bewegte sich der Falschfahrer auf dem Abschnitt zwischen Schweich und dem Autobahndreieck Moseltal in Richtung Saarbrücken. Der Wagen fuhr aber auf der Richtungsfahrbahn Saarbrücken entgegengesetzt in Richtung Koblenz.

Die Autobahnpolizei reagierte sofort auf die eingehenden Notrufe und leitete einen Großeinsatz ein. Die Polizeiinspektionen Schweich, Wittlich, Hermeskeil sowie die Autobahnpolizeistation Schweich waren unverzüglich im Einsatz.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen bewegte sich der Falschfahrer auf der Autobahn A1 in entgegengesetzter Richtung, was zu einer Vielzahl von Gefährdungen für andere Verkehrsteilnehmende führte. Zu Unfällen kam es nicht.

Appell an Zeugen und Geschädigte

Die Polizei ruft Zeugen und Geschädigte dazu auf, alle relevanten Informationen zur Fahrweise des Falschfahrers, dem Fahrzeug, dem Kennzeichen oder den Insassen mitzuteilen. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollen sich bei der Autobahnpolizei in Schweich unter der Nummer (06502)91650 melden.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiautobahnstation Schweich, 28.12.2023