Großbrand in Lautenbach: Feuerwehr gibt Entwarnung für Anwohner

Am Donnerstagnachmittag (11. August 2022) kam es zwischen Breitenbach und Lautenbach zu einem gefährlichen Großbrand. Das gewaltige Feuer drohte auch auf Wohnhäuser überzugreifen. Inzwischen hat die Feuerwehr den Brand aber unter Kontrolle und konnte Entwarnung für die betroffenen Anwohner:innen geben:
In Lautenbach brannte am Donnerstag (11.08.2022) eine gewaltige Fläche, die gefährlich nah an Wohnhäusern liegt. Foto: Florian Blaes/Newstr.de
In Lautenbach brannte am Donnerstag (11.08.2022) eine gewaltige Fläche, die gefährlich nah an Wohnhäusern liegt. Foto: Florian Blaes/Newstr.de

Hunderte Einsatzkräfte der Feuerwehr bei Großbrand in Lautenbach 

Zwischen Breitenbach (Rheinland-Pfalz) und Ottweiler-Lautenbach bekämpfen über Hundert Einsatzkräfte der Feuerwehr aktuell einen Großbrand. Nachdem das Feuer nach ersten Informationen in der Gemeinde Breitenbach entstanden ist, griffen die Flammen großflächig auf umliegende Wiesen sowie kleine Wälder über. Das Feuer kam in der Folge auch Wohnhäusern in Lautenbach gefährlich nahe. Anwohner:innen der Straße „Im Hofgarten“ wurden am Nachmittag dazu aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen.

Twitter (X)

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter (X) angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Feuerwehr hat Brand in Lautenbach unter Kontrolle: Entwarnung für Anwohner

Aufgrund der akuten Gefahrenlage am Nachmittag sind weit über Hundert Feuerwehrkräfte aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz ausgerückt, um den Flächenbrand zu bekämpfen. Mit vereinten Kräften konnten die Feuerwehrleute den Brand inzwischen unter Kontrolle bringen, wie der saarländische Landesbrandinspekteur Timo Meyer bestätigte. Demnach bestehe für die Anwohner:innen in Lautenbach keine Gefahr mehr, sie können wieder zurück in ihre Häuser. Auch das Landespolizeipräsidium bestätigte mittlerweile, dass der Brand unter Kontrolle ist.

Twitter (X)

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter (X) angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Fenster und Türen besser weiterhin geschlossen halten

Auch eine übermäßige Rauchentwicklung sei nun nicht mehr zu erwarten. Anwohner:innen in den umliegenden Gebieten sollten ihre Fenster und Türen dennoch weiter geschlossen halten. Am Mittag hatte es bereits eine amtliche Gefahrenwarnung aufgrund des starken Rauchs für die umliegenden Städte Bexbach, Homburg. Neunkirchen, Ottweiler und St. Wendel gegeben.

Nachlöscharbeiten sollen noch mehrere Stunden andauern

Die Nachlöscharbeiten in Lautenbach sollen nach jetzigen Informationsstand noch mehrere Stunden andauern. Die L290 zwischen Münchwies und Lautenbach ist wegen des Brandes aktuell voll gesperrt. Autofahrer:innen sollten das Gebiet weiträumig umfahren.

Verwendete Quellen:
– Informationen der Polizei Saarland