Großeinsatz bei St. Ingbert – Fünf Personen durch unbekannten Stoff verletzt

Nahe St. Ingbert kommt es derzeit zu einem Großeinsatz. Durch freigesetzten Stoff sind auf einem Firmengelände im Gewerbegebiet Im Schiffelland fünf Personen verletzt worden.

Die Feuerwehr befindet sich mit einem Großaufgebot vor Ort. Foto: Facebook/Feuerwehr St. Ingbert-Mitte

Gefährlicher Stoff verletzt fünf Personen bei St. Ingbert

Aktuell kommt es im Gewerbegebiet Im Schiffelland nahe St. Ingbert zu einem Großeinsatz. Wie die „SZ“ berichtet, ist auf einem DHL-Firmengelände ein gefährlicher Stoff ausgetreten. Fünf Personen seien dadurch verletzt worden. Polizeiangaben zufolge werden die Beschäftigten derzeit im Krankenhaus behandelt, geht aus dem Medienbericht hervor.

Feuerwehr sichert Stoff – keine Gefahr

Das betroffene Gelände sei weiträumig abgesperrt. Davon nicht betroffen: die nahegelegene A6 sowie umliegende Firmen. Bei dem freigesetzten Stoff handele es sich um leicht entzündliches Wasserstoffperoxid. Dieses sei zuvor in mehreren Kanistern auf einer Palette transportiert worden sein.

Wie die Stadt St. Ingbert auf Twitter mitteilte, ist die Lage momentan unter Kontrolle: „Unsere Feuerwehr hat den Stoff gesichert. Es besteht keine Gefahr„.

Weitere Details gibt es auf saarbruecker-zeitung.de zum Nachlesen. Hinweis: Der Beitrag gehört zum „SZ+“-Angebot der Saarbrücker Zeitung. Um diesen zu lesen, müsst ihr euch ggf. registrieren oder eine Bezahloption wählen).

Verwendete Quellen:
– Saarbrücker Zeitung
– Stadt St. Ingbert auf Twitter
– Facebook-Beitrag der Feuerwehr St. Ingbert-Mitte