Kurioser Unfall in Kaiserslautern: Betrunkener Mann fährt sein Auto auf Treppe fest

Am frühen Samstagmorgen (2. April 2022) kam es in Kaiserslautern zu einem äußerst kuriosen Unfall. Ein 30-jähriger, alkoholisierter Mann fuhr sich mit seinem Auto auf einer Treppe fest und sorgte so für eindrucksvolle Bilder:
In Kaiserslautern kam es am Samstagmorgen (2. April 2022) zu einem kuriosen Unfall. Foto: Polizeipräsidium Westpfalz
In Kaiserslautern kam es am Samstagmorgen (2. April 2022) zu einem kuriosen Unfall. Foto: Polizeipräsidium Westpfalz

Kurioser Unfall in Kaiserslautern: 30-Jähriger fährt sein Auto auf Treppe fest

Am frühen Samstagmorgen (2. April 2022) kam es in Kaiserslautern zu einem kuriosen Unfall. Ein 30-jähriger Mann wollte mit seinem Auto im Stadtteil Einsiedlerhof von einem baulich abgetrennten Grundstück auf die Fahrbahn einfahren. Hierbei übersah der Mann allerdings eine Treppe und fuhr in der Folge sein Fahrzeug fest. Das sorgte für nicht ganz alltägliche Bilder.

In Kaiserslautern blieb ein Mann mit seinem Auto auf einer Treppe stecken. Foto: Polizeipräsidium Westpfalz

Nachdem eine Streife der US-Militärpolizei den Sachverhalt in den frühen Morgenstunden entdeckt hatte, verständigte diese die Polizei. Das Polizeipräsidium Westpfalz kommentiere den Vorfall im Rahmen einer Mitteilung wie folgt: „Mit dem Auto über Treppen fahren funktioniert oft nur im Kino. Das musste ein Verkehrsteilnehmer am frühen Samstagmorgen in Kaiserslautern erfahren“.

Autofahrer saß betrunken am Steuer

Etwas weniger humorvoll agierte die Polizei hingegen bei der Ahndung des Vorfalls. Ein Alkoholtest zeigte nämlich schnell, wie es zu dem kuriosen Missgeschick kommen konnte. So ergab die Kontrolle, dass der Mann mit 0,82 Promille am Steuer saß. Nachdem dem Mann in der Folge eine Blutprobe entnommen wurde, übergab die Polizei die Autoschlüssel des 30-Jährigen der Militärpolizei.

Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro. Die Polizei leitete gegen den 30-jährigen Autofahrer ein Strafverfahren ein.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung des Polizeipräsidiums Westpfalz vom 03.04.2022