Losheimer schlägt Tochter (19) und Ehefrau (43) ins Gesicht – auch Polizistin bei Einsatz verletzt

Erst kürzlich haben Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Nordsaarland einen Einsatz wegen häuslicher Gewalt in Losheim absolviert. Ein betrunkener Mann war sowohl auf seine Ehefrau als auch seine Tochter losgegangen. Nur unter Androhung des Einsatzes von Taser und Pfefferspray sowie weiterer Polizeiverstärkung konnte der 47-Jährige gebändigt werden. Doch auch das Anlegen von Handschellen erfolgte nicht ohne erhebliche Gegenwehr:
Für mehrere Verletzte sorgte ein alkoholisierter Familienvater in Losheim. Foto: picture alliance / dpa | Jens Büttner
Für mehrere Verletzte sorgte ein alkoholisierter Familienvater in Losheim. Foto: picture alliance / dpa | Jens Büttner

Häusliche Gewalt in Losheim

Am Dienstagabend (5. April 2022), gegen 23.50 Uhr, hat die Polizei einen Notruf über häusliche Gewalt in Losheim erhalten. Die Mitteilung zu dem Zeitpunkt: Der „Papa“ würde „die Mama schlagen“ und sei „auch betrunken“. Darüber informierte die Polizeiinspektion Nordsaarland am gestrigen Mittwochabend.

Frau und Tochter geschlagen

„Durch die eintreffenden Beamtinnen und Beamten der PI Nordsaarland wurden an dem Anwesen in der Diedenhofenstraße in […] Losheim am See zunächst alle Beteiligten angetroffen“, hieß es weiter. „Es kam den Angaben zufolge zu Schlägen ins Gesicht der 43-jährigen Ehefrau, als auch der 19-jährigen Tochter“. Der Polizei zufolge wollte die junge Frau dazwischengehen, dann schlug der Vater auch bei ihr zu.

Mann geht auf Einsatzkräfte los

Wie aus der Mitteilung ebenso hervorgeht, ging der „stark alkoholisierte Vater“ (47) gleich mehrfach auf die Beamt:innen der Inspektion Nordsaarland los. Er habe die Fäuste erhoben, Türen zugeschlagen und „übelste Drohungen gegen das Leben der Beamtinnen und Beamten“ ausgesprochen. „Er ließ sich durch Worte und gutes Zureden nicht besänftigen“, so die Einsatzkräfte weiter.

Festnahme des Vaters

Die Polizei entschied sich eigenen Angaben zufolge dazu, weitere Unterstützungskräfte der sogenannten Operativen Einheit und Kolleg:innen aus Merzig hinzuzuziehen. Zuvor wurde der Einsatz von Taser und Pfefferspray angedroht. Nur mit diesen Maßnahmen konnte der Beschuldigte unter Kontrolle gebracht werden, hieß es.

Auch Polizistin verletzt

„Selbst als ihm die Handschellen angelegt werden konnten, leistete er weiterhin Widerstand und wollte nach den Beamten spucken“, schilderten die Kräfte zudem. In der Folge wurde das Überziehen einer sogenannten „Spuckschutzhaube notwendig“. Laut Mitteilung wurde eine 25-jährige Beamtin bei dem Einsatz ebenfalls leicht verletzt.

Mehrere Strafverfahren

„Beim Beschuldigten wurde anschließend eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt“, teilte die Inspektion Nordsaarland ebenso mit. Aufgrund von „Eigen- und Fremdgefährdung“ musste der 47-Jährige „untergebracht werden“. Abschließend hieß es: „Ihn erwarten nun mehrere Strafverfahren“.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion Nordsaarland, 07.04.2022