Mann stirbt nach Kollaps bei Saarlouiser Polizei: Staatsanwaltschaft ermittelt

Ein 36-Jähriger kollabiert in Polizeigewahrsam, wird ins Krankenhaus gebracht und stirbt wenige Tage später. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft.
Die Staatsanwaltschaft ermittelt nach dem Tod eines 36-Jährigen. Foto: dpa-Bildfunk
Die Staatsanwaltschaft ermittelt nach dem Tod eines 36-Jährigen. Foto: dpa-Bildfunk

Der Mann, der in der Polizeiinspektion Saarlouis kollabiert war, ist verstorben. Entsprechende Informationen bestätigte die Staatsanwaltschaft am heutigen Freitagnachmittag (20. Mai 2022) auf SOL.DE-Anfrage.

Mann griff Polizisten an

Eine Streife hatte den Dillinger am Dienstag in seiner Wohnung aufgesucht. Während die Beamt:innen ihn mit dem Vorwurf konfrontierten, er habe Tags zuvor auf die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses geschossen, griff er die Polizist:innen körperlich an. Nachdem Verstärkung gerufen worden war, „gelang es, den 36-Jährigen mittels körperlicher Gewalt auf den Boden zu bringen und Handfesseln anzulegen“, schilderte die Polizei in einer Pressemitteilung.

Verdächtiger kollabiert bei Polizei und stirbt im Krankenhaus

Anschließend wurde er in Gewahrsam der Inspektion Saarlouis verbracht, sei dort kollabiert und habe reanimiert werden müssen. Nach einer Stabilisierung sei er in eine Klinik gebracht worden, in der er laut Staatsanwaltschaft am heutigen Freitag verstarb.

Staatsanwaltschaft: Todesermittlungsverfahren eingeleitet

Die Behörden haben mittlerweile ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet, um die Todesursache aufzuklären. „Ermittlungen gegen eine bestimmte Person werden nicht geführt“, so Staatsanwältin Ellen Kaas zu SOL.DE.

Drei Beamte verletzt

Bei dem Vorfall waren laut Polizei drei Beamt:innen (31, 31 und 33 Jahre alt) verletzt worden, von denen zwei im Krankenhaus behandelt werden mussten. Die drei Verletzten konnten ihren Dienst nicht fortsetzen. Wie es ihnen heute geht, dazu lägen der Staatsanwaltschaft derzeit keine Erkenntnisse vor. Auch zu den mutmaßlichen Schüssen auf die Tür könne die Behörde noch keine Angaben machen.

Verwendete Quellen:
– Antwort der Staatsanwaltschaft auf Presse-Anfrage von SOL.DE
– eigene Recherche
– eigener Bericht
Mitteilung des Landespolizeipräsidiums Saarland, 17.05.2022