Mutmaßlicher Schütze in Dillingen schoss mit Schreckschusswaffe

Neue Erkenntnisse der Polizei im Fall des Dillinger Schützen: Die Schüsse, die ein 29-Jähriger abgegeben haben soll, waren wohl per Schreckschusswaffe abgefeuert worden.

Schüsse  mit Schreckschusswaffe abgegeben
Die Schüsse in Dillingen sind nach neuen Erkenntnissen der Polizei mit einer Schreckschusswaffe abgegeben worden. Die Waffe wurde nach der mutmaßlichen Tat am Donnerstag (23.05.2019) sichergestellt, wie die Polizei am Freitag in Saarbrücken mitteilte. Als mutmaßlicher Schütze war ein 29-Jähriger festgenommen worden. Er soll mit einem 27-Jährigen vor einer Wohnanlage in Streit geraten sein, in dessen Verlauf die Schüsse fielen. Der Grund für die Auseinandersetzung sei noch unklar.

Männer polizeibekannt
Das mutmaßliche Opfer habe dem Täter die Waffe entrissen. Daraufhin habe dieser ein Messer gezückt und den 27-Jährigen leicht an der Hand verletzt. Die beiden Männer sind polizeibekannt. Andere Personen wurden nicht verletzt. Während des Einsatzes war der Bereich um die Wohnanlage großräumig abgesperrt.