Nach Trunkenheitsfahrt über Autobahn: Polizei stellt Autofahrer an Drive-in-Schalter in Völklingen

Eine Trunkenheitsfahrt über die A620 hat für einen 29 Jahre alten Autofahrer Konsequenzen.

An einem Drive-In-Schalter stoppte die Polizei den Autofahrer. Symbolfoto: Presseportal/Polizei

Verkehrsteilnehmende haben der Polizei am Samstag (2. Oktober 2021) einen mutmaßlich betrunkenen Autofahrer gemeldet. Dieser soll zu dem Zeitpunkt in Schlangenlinien und deutlich zu schnell auf der A620 in Richtung Völklingen unterwegs gewesen sein. Das geht aus einer Mitteilung der Polizeiinspektion Völklingen vom heutigen Sonntag hervor.

Ein Streifenkommando stellte das besagte Fahrzeug kurze Zeit später am Drive-In-Schalter eines Schnellimbisses in Völklingen-Fürstenhausen fest, so die Einsatzkräfte. Der 29-jährige Autofahrer war gerade dabei eine Bestellung aufzugeben – doch dann kamen die Beamt:innen dazwischen. Bei der Kontrolle stellte sich laut Mitteilung heraus, dass der Mann stark alkoholisiert war.

Daher musste der 29-Jährige die Einsatzkräfte auf die Dienststelle begleiten – ohne Verpflegung. Dort kam es zur Entnahme einer Blutprobe, so die Polizei weiter. Den Mann erwarteten „anschließend wohl nicht nur gesalzene Speisen, sondern auch gesalzene Strafen„. Denn er war nicht nur betrunken, sondern auch ohne die erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion Völklingen, 03.10.2021