Neue Details zu tödlichem Unfall im Kreis Saarlouis – Zeugen gesucht

Die Polizei sucht nach dem tödlichen Unfall auf der B269N zwischen Ensdorf und Überherrn nach Zeug:innen. Bei dem Crash kam ein BMW-Fahrer ums Leben.
Bei dem Unfall kam ein 41-Jähriger ums Leben. Foto: BeckerBredel
Bei dem Unfall kam ein 41-Jähriger ums Leben. Foto: BeckerBredel

Nach dem tödlichen Unfall auf der B269N zwischen Ensdorf und Überherrn hat die Polizei neue Details veröffentlicht. Bei dem Crash am Freitagmorgen (6. Mai 2022) hatte ein 41-Jähriger sein Leben verloren.

Tödlicher Unfall im Gegenverkehr

Der BMW-Fahrer war demnach gegen 09.50 Uhr rund 200 Meter vor der Ausfahrt Lisdorfer Berg in einer langgezogenen Linkskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen. Auf der Gegenspur der ansteigenden Straße kollidierte er anschließend nahezu frontal mit einem 19-Tonner. Bei der Kollision in Höhe der Nobilia-Werke wurde der Mann in seinem Wagen eingeklemmt, die Feuerwehr konnte ihn später nur noch tot bergen. Zu unserem ersten Bericht über den Unfall kommt ihr hier: Tödlicher Unfall im Saarland: Fahrer stirbt auf B269N.

Zwei weitere Menschen verletzt

Am Unfallgeschehen waren außerdem ein grauer Audi A3 und ein Sattelzug beteiligt gewesen. Neben dem tödlich verletzten BMW-Fahrer wurden zwei weitere Beteiligte leicht verletzt. Der genaue Unfallablauf ist nach Angaben der Ermittler:innen derzeit nicht bekannt. Die Staatsanwaltschaft habe demnach einen Gutachter zur Klärung des Hergangs beauftragt.

B269N war lange voll gesperrt

An den beteiligten Fahrzeugen und an der Leitplanke entstand erheblicher Sachschaden. Die B269N musste wegen der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge mehrere Stunden komplett gesperrt werden. Das führte zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen auf den Ausweichstrecken.

Zeugen gesucht

Die Polizei bittet Zeug:innen des Unfallgeschehens, sich zu melden. Das geht telefonisch über die Nummer (06831)9010.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Saarlouis, 07.05.2022
- eigener Bericht