Polizeikontrolle in Saarbrücken: Vater und Sohn per Haftbefehl gesucht

Gleich zwei per Haftbefehl gesuchte Männer sind der Polizei am Sonntag (16.06.2019) am Saarbrücker Hauptbahnhof ins Netz gegangen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Bei einer Personenkontrolle am Saarbrücker Hauptbahnhof ist die Bundespolizei am Sonntag (16.06.2019) auf einen  20-jährigen Mann gestoßen, gegen den, wie sich später herausstellte, Haftbefehl bestand. Die  Staatsanwaltschaft Saarbrücken wirft ihm Fahren ohne Fahrerlaubnis vor.

Anzeige als Beifahrer erhalten
Grund für den Haftbefehl war eine Kontrolle im Januar durch Beamte der Bundespolizei. Der Vater des 20-Jährigen hatte damals als Beifahrer ebenfalls eine Anzeige erhalten, weil er das Fahren ohne Fahrerlaubnis zugelassen hatte.

Jeweils 673,50 EUR
Als er seinen Sohn auslösen wollte, staunte er schließlich nicht schlecht, als die Bundespolizisten ihm seinen Haftbefehl wegen Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eröffneten. Das hieß für ihn: Er musste zunächst für sich selbst den haftbefreienden Betrag von 673,50 EUR zahlen. Um seinen Sohn auszulösen, musste er dann noch einmal die gleiche Summe berappen.