Polizistenmorde von Kusel: Anklage erhoben

Im kommenden Monat könnte Andreas S. und Florian V. im Fall der Polizistenmorde von Kusel der Prozess gemacht werden. Die Staatsanwaltschaft hat jetzt Anklage erhoben.
Bei Kusel waren zwei Polizeikräfte erschossen worden. Archivfoto: Sebastian Gollnow/dpa-Bildfunk
Bei Kusel waren zwei Polizeikräfte erschossen worden. Archivfoto: Sebastian Gollnow/dpa-Bildfunk

Die Staatsanwaltschaft hat im Fall der Polizistenmorde von Kusel/Rheinland-Pfalz offenbar Anklage erhoben. Das berichtet die „Rheinpfalz“.

Prozess wohl vor Landgericht Kaiserslautern

Demnach sei das entsprechende Schriftstück fertig und läge den Beteiligten vor. Das Landgericht in Kaiserslautern muss jetzt entscheiden, ob es das Hauptverfahren eröffnet. Das gilt angesichts der Umstände als sehr wahrscheinlich.

Anklage wegen Doppelmordes

Laut Zeitung sind – wie zu erwarten war – die beiden Saarländer Andreas S. und Florian V. angeklagt. S. soll den Doppelmord an den beiden Polizeikräften verübt haben, um Wilderei zu vertuschen. Bei V., der ihm beim Wildern geholfen haben soll, geht es um den Vorwurf der Strafvereitelung.

Prozess startet wohl Ende Juni

Wie die „Rheinpfalz“ berichtet, ist die Person, die Andreas S. Zugang zu den Waffen verschaffte, vorerst nicht angeklagt. Bei der Person soll es sich um die Ehefrau des 38-Jährigen handeln: Polizistenmord bei Kusel: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen weitere Person.

Der Prozess gegen S. und V. könnte am 21. Juni beginnen. Laut Zeitung sind zehn Prozesstage angesetzt. Alle Artikel zu den Polizistenmorden hier.

Verwendete Quellen:
– Rheinpfalz
– eigene Berichte