Saarländische Familie wird auf Autobahn angegriffen: Kleinkind verletzt

Eine Familie aus dem Saarland ist bei ihrer Heimreise über die A4 bei Eisenach von einem nebenher fahrenden Auto attackiert worden. Laut Polizei haben die bislang nicht identifizierten Täter:innen einen Gegenstand auf das Auto der saarländischen Familie geworfen. Ein Kleinkind wurde dadurch verletzt.
Eine Familie aus dem Saarland wurde am Freitag bei ihrer Heimreise auf der Autobahn A4 attackiert. Symbolfoto: picture alliance/dpa/PR-Video | René Priebe
Eine Familie aus dem Saarland wurde am Freitag bei ihrer Heimreise auf der Autobahn A4 attackiert. Symbolfoto: picture alliance/dpa/PR-Video | René Priebe

Familie aus dem Saarland wird auf A4 attackiert

Am Freitagabend ist eine Familie aus dem Saarland bei ihrer Heimreise auf der Autobahn A4 attackiert worden. Gegen etwa 22.45 Uhr war die Familie auf der A4 in Fahrtrichtung Frankfurt zwischen den Anschlussstellen Waltershausen und Sättelstädt (bei Eisenach in Thüringen) unterwegs, als neben ihnen plötzlich ein fahrendes Fahrzeug einen Gegenstand in ihre Scheibe warf.

Kleinkind wird bei Attacke verletzt

Bei der Attacke ist die Scheibe des Autos zu Bruch gegangen. Die zersplitterten Glasscherben flogen bei voller Fahrtgeschwindigkeit durch den Wagen und trafen dabei ein Kleinkind. Das Kind erlitt dadurch Verletzungen.

Auto mit KL-Kennung wird gesucht

Wie die Polizei inzwischen mitteilte, soll es sich bei dem „attackierenden Fahrzeug“ um einen schwarzen Pkw der Marke BMW handeln. Da die Täter:innen ohne jegliche Reue sofort mit hoher Geschwindigkeit weiter in Richtung Frankfurt flüchteten, konnte die Familie nur noch Teile des Kennzeichens erkennen. Laut Polizei enthält der schwarze BMW das Kennzeichenfragment „KL-H“. Zum Tatzeitpunkt soll das gesuchte Tatfahrzeug mit drei Männern und einer Frau besetzt gewesen sein.

Autobahnpolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in Straßenverkehr und gefährlicher Körperverletzung

Nun ermittelt die Autobahnpolizei in dem Fall wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie einer gefährlichen Körperverletzung. Die Ermittler:innen bitten um Hinweise zu dem oben beschriebenen BMW mit dem KL-Kennzeichen sowie den Insass:innen des Fahrzeugs. Informationen nimmt die Autobahnpolizei unter Telefonnummer (036601)70125 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Die Familie aus dem Saarland konnte ihre Heimreise nach Behandlung durch einen alarmierten Rettungsdienst noch am Freitagabend fortsetzen, wie die Polizei abschließend mitteilte.

Verwendete Quellen:
– Informationen der Autobahnpolizei Thüringen