Schneefall führte in St. Wendel zu starken Verkehrsbehinderungen

Im gesamten Landkreis St. Wendel kam es am Donnerstag (27. Februar 2020) zu starken Beeinträchtigungen im Straßenverkehr. Die Polizei verzeichnete 60 Meldungen zwischen Mittag und Abend.

Der Schnee sorgte für Chaos auf den Straßen. In Freisen und Urexweiler hatten sich Schulbusse festgefahren. Zwischen Güdesweiler und Oberthal, St. Wendel und Werschweiler sowie Oberthal und Selbach blockierten mehrere liegengebliebene Lkw und Pkw die Fahrbahn. Ein Weiterkommen war unmöglich.

Auf etlichen Strecken kam es zudem zu „Schneebruch“. Nicht nur Äste, sondern sogar ganze Bäume brachen unter der Schneelast und fielen herab. Mehrere Landstraßen mussten gesperrt werden. Zu nennenswerten Verkehrsunfällen kam es jedoch nicht. Lediglich fünf leichtere Kollisionen mit Blechschaden wurden von der Polizeiinspektion St. Wendel verzeichnet. 

Die Polizei rät bei bevorstehendem Wintereinbruch insbesondere die Autoreifen zu kontrollieren. Bei  Winterreifen sollte auf eine ausreichende Profiltiefe geachtet werden, damit die Gefahr eines Unfalles oder ein Liegenbleiben auf einer schnee- oder eisglatten Fahrbahn minimiert wird.

Verwendete Quellen:
• Pressemitteilung der Polizei St. Wendel, 28.02.2020