Sohn soll Mutter erstochen haben: Prozessauftakt in Saarbrücken

Vor dem Landgericht in Saarbrücken soll heute das Verfahren gegen einen Mann aus Dillingen-Pachten beginnen. Der 35-Jährige soll im Juni seine Mutter erstochen haben.
In Pachten soll ein Sohn seine Mutter erstochen haben. Foto: BeckerBredel
In Pachten soll ein Sohn seine Mutter erstochen haben. Foto: BeckerBredel

Tötung in Pachten: 67-Jährige wurde erstochen

Anwohner:innen hatten am 21. Juni 2023 die Polizei alarmiert, weil sie Schreie gehört hatten. Kurz darauf hatten sie die „blutüberströmte“ Frau (67) vor dem Haus entdeckt, heißt es in einem Bericht des SR. Trotz medizinischer Hilfe verstarb sie noch am Tatort. Die Obduktion bestätigte, dass die Frau erstochen worden war. Informationen des SR zufolge hatte ein gezielter Stich in den Oberkörper, der das Herz traf, zum Tod geführt haben. Bei der Tatwaffe soll es sich um ein Küchenmesser handeln, das ebenfalls sichergestellt wurde.

Spezialeinsatzkommando vor Ort

Ein Sondereinsatzkommando hatte den 35-jährigen Angeklagten festgenommen. Zuvor sollen er und sein Sohn sich gegenseitig beschuldigt haben, die Mutter beziehungsweise Großmutter erstochen zu haben. Der Sohn des Verdächtigen ist inzwischen wieder auf freiem Fuß.

Motiv weiterhin unklar

Bislang habe der 35-Jährige keine Aussage gemacht, berichtet der SR. Das Motiv der Tat ist ebenfalls unklar. Angaben des SR zufolge soll es zuvor in der Familie mehrfach zum Streit gekommen sein. Zum heutigen Prozessauftakt soll die Anklage verlesen werden.

Verwendete Quellen:
– eigener Bericht
– Bericht SR, 15.12.2023