Verfolgungsjagd mit Polizei in Merchweiler endet mit Sturz: Biker lässt Beifahrerin einfach liegen

Eine Verfolgungsjagd zwischen der Polizei und einem Motorradfahrer hat es in Merchweiler gegeben. Nach einem Sturz ließ der Biker seine Beifahrerin einfach zurück.
Die Polizei ermittelt. Foto: Fabian Strauch/dpa-Bildfunk
Die Polizei ermittelt. Foto: Fabian Strauch/dpa-Bildfunk

Ein Motorradfahrer hat sich im Landkreis Neunkirchen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Sie endete mit einem Sturz des Mannes, wobei seine Mitfahrerin verletzt wurde, wie die Polizei am Sonntagabend (31. Juli 2022) mitteilte.

Mann lässt Beifahrerin liegen

Um die verletzte 30-Jährige habe der Fahrer sich aber nicht gekümmert – er sei weggelaufen. Bei den beiden seien Drogen in geringer Menge gefunden worden.

Schneller als 100 km/h unterwegs

Einer Streife war demnach das Motorrad am Freitag in Merchweiler aufgefallen, weil Zulassungsstempel und TÜV-Plakette am Nummernschild fehlten. Als die Beamten den Fahrer zum Anhalten aufforderten, gab er Gas. Durch die Ortslage sei er teilweise schneller als 100 Kilometer pro Stunde gefahren. Die Polizei sprach von „gefährlichen Fahrmanövern“.

Motorradfahrer festgenommen

An einem Waldweg habe der 46-Jährige die Kontrolle verloren und sei gestürzt. Laut Polizei wurde er nach dem Sturz in unwegsamem Gelände festgenommen. Das Motorrad war demnach nicht zugelassen und versichert. Gegen sie ermittelt die Polizei nun.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur