Versuchte Vergewaltigung von 13-Jähriger in Waldgebiet in Oberwürzbach

Im Waldgebiet oberhalb des Friedhofs in Oberwürzbach soll eine 13-Jährige beinahe Opfer einer Vergewaltigung geworden sein. Laut Polizei handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 15-Jährigen, „eine flüchtige Internetbekanntschaft“.

Laut Polizei soll sich die versuchte Vergewaltigung in einem Waldgebiet zugetragen haben. Foto: Presseportal/Polizei

13-Jährige soll beinahe Opfer von Vergewaltigung geworden sein

Am Montagnachmittag (30. August 2021), zwischen 15.30 und 16.15 Uhr, ist es im Waldgebiet oberhalb des Friedhofs in St. Ingbert-Oberwürzbach zu einer versuchten Vergewaltigung einer 13-Jährigen gekommen. Darüber informierte die Polizei am späten Abend. „Nach derzeitigem Ermittlungsstand handelt es sich bei dem 15 -jährigen Tatverdächtigen um eine flüchtige Internetbekanntschaft der Geschädigten“, hieß es. Die Identität des Tatverdächtigen sei „zweifelsfrei festgestellt“. Nähere Details nannte die Polizei zunächst nicht.

Polizei sucht Zeug:innen

Zuvor saß die 13-Jährigen den Angaben zufolge „zusammen mit dem späteren Beschuldigten auf einer Parkbank“. Währenddessen wären mehrere Spaziergängerinnen vorbeigelaufen. Womöglich könnten diese Angaben zum Sachverhalt machen, so die Einsatzkräfte. Laut Aussage der Geschädigten hätte eine Spaziergängerin eine auffällige Armschlinge getragen. Die Frau sei in Begleitung einer weiteren Passantin und eines Hundes gewesen. Beide Frauen sollen zwischen 20 und 30 Jahre alt sein.

Hinweise an die St. Ingberter Inspektion, Tel. (06894)1090.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion St. Ingbert, 30.08.2021