Vollsperrung der A6 wegen brennendem Auto: Lange Staus bei St. Ingbert

Am Freitag (12. November 2021) kam es auf der A6 bei St. Ingbert zu langen Staus, da ein Fahrzeug in Brand geraten war. Die Strecke musste über mehrere Stunden voll gesperrt werden:

Am Freitag (12.11.2021) geriet ein Auto auf der A6 bei St. Ingbert in Vollbrand. Symbolfoto: picture alliance / Ingo Wagner/dpa | Ingo Wagner

Brennendes Auto auf der A6

Am Freitagnachmittag geriet ein Auto auf der A6 gegen etwa 16.30 Uhr circa 300 Meter vor der Anschlussstelle St. Ingbert-West (in Fahrtrichtung Saarbrücken) in Brand. „Ein Opel Vivaro mit rumänischem Kennzeichen war offenbar aufgrund eines technischen Defektes im Motorraum in Vollbrand geraten“, erklärt ein Sprecher der Polizei.

Verletzt wurde dadurch niemand. Die drei Fahrzeuginsassen konnten sich noch rechtzeitig aus dem Fahrzeug retten, da der Fahrer des brennenden Wagens geistesgegenwärtig den Standstreifen angesteuert hatte. Das Auto brannte aber völlig aus.

Autobahn muss stundenlang gesperrt werden

Während der Löscharbeiten musste der betroffene Streckenabschnitt zwischen St. Ingbert-Mitte und St. Ingbert-West für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Erst ab etwa 19.00 Uhr konnte die Autobahn wieder freigegeben werden. Es bildeten sich bis dahin kilometerlange Staus. Durch die extreme Hitzeentwicklung wurden Teile der Fahrbahndecke beschädigt.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizei St. Ingbert