Zwei weitere Drogenopfer im Saarland gemeldet

Die Zahl der Drogenopfer im Saarland in diesem Jahr ist auf 24 gestiegen. Das ergab jetzt die Obduktion zweier Leichen.

Weitere Drogentote sind im Saarland gemeldet worden. Foto: Stefan Sauer/dpa-Bildfunk

Die Polizei hat erneut zwei Drogenopfer im Saarland gemeldet. Im Juli waren ein Mann und eine Frau infolge einer Drogenvergiftung gestorben, teilten die Beamt:innen erst am heutigen Freitag (24. September 2021) mit.

62-Jähriger und 51-Jährige sterben

Die beiden Verstorbenen kamen beide aus Saarbrücken und waren langjährige Konsument:innen. Der 62-Jährige war am 14. Juli von einem besorgten Freund leblos in seiner Wohnung gefunden worden. Die 51-Jährige verstarb am 16. Juli ebenfalls in ihrer Wohnung. Besorgte Angehörige informierten die Polizei, die die Frau leblos auffanden.

24 Drogentote in diesem Jahr

Obduktionen ergaben bei beiden Drogenvergiftung als Todesursache. Damit stieg die Zahl der saarländischen Drogenopfer in diesem Jahr auf 24. Diese Woche hatte die Polizei bereits über vier weitere Drogentote informiert.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung des saarländischen Landespolizeipräsidiums, 24.09.2021
– eigene Berichte