11 Tote, 75 Infizierte: Corona-Ausbruch in Dudweiler Seniorenheim

Seit Beginn des Jahres haben sich im Seniorenhaus St. Irmina im Saarbrücker Stadtteil Dudweiler mehr als 60 Prozent der Bewohner:innen mit Corona infiziert. Elf Menschen starben in Verbindung mit dem Virus.

In der Senioreneinrichtung St. Irmina in Saarbrücken-Dudweiler haben sich seit Anfang Januar 53 der 86 Bewohner:innen mit dem Coronavirus infiziert. Auch 22 Beschäftigte steckten sich an, berichtet die „SZ“ mit Berufung auf Angaben des Regionalverbands Saarbrücken.

Elf Corona-Tote in Einrichtung

Insgesamt seien elf Menschen in der Einrichtung in Verbindung mit dem Virus gestorben. Momentan seien 16 Bewohner:innen infiziert, von denen drei im Krankenhaus sind, so die Caritas Trägergesellschaft Saarbrücken. 26 Bewohner:innen gelten als geheilt.

Ursache unklar

Unklar ist noch, wie es zu den vielen Infektionen kommen konnte. Die Mitarbeiter:innen hätten die Hygienemaßnahmen vorbildlich eingehalten, so Lars Weber, Sprecher des Regionalverbands, in der Zeitung. „Wenn es das Virus auf welchen Wegen auch immer erst mal in eine Einrichtung geschafft hat, ist es ganz schwer, eine weitere Ausbreitung einzudämmen“.

Bewohner:innen werden geimpft

Die Bewohner:innen seien kurz vor dem Ausbruch zum ersten Mal gegen Corona geimpft worden. Wegen der vielen Infektionen konnte die Zweitimpfung noch nicht erfolgen, soll aber nachgeholt werden, heißt es im Medienbericht.

Verwendete Quellen:
– Saarbrücker Zeitung

Meistgelesen