Corona-Patienten aus Baden-Württemberg werden ins Saarland verlegt

Der Saarbrücker Winterberg und die Homburger Uniklinik übernehmen zwei Corona-Intensivpatient:innen aus Baden-Württemberg. Das sind die Hintergründe der Verlegungen:

Das Saarland nimmt Corona-Patient:innen aus Baden-Württemberg auf. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/ZUMA Wire/Rita Franãa

Das Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg gehören dem sogenannten Verbund „Kleeblatt Südwest“ an. Wie der „SR“ berichtet, werden innerhalb des Verbundes nun Covid-Intensivpatient:innen verlegt. Den Angaben zufolge sollen zwei Personen aus Baden-Württemberg vom Saarland übernommen worden. Demnach bringen die Homburger Uniklinik und der Saarbrücker Winterberg jeweils einen Menschen unter.

Laut Medienbericht orientiert sich die Zuweisung der Personen jeweils am Gesundheitszustand sowie an den Behandlungsmöglichkeiten in den Kliniken. Derzeit sei unklar, ob noch weitere Patient:innen folgen sollen. Dem Gesundheitsministerium zufolge entscheide sich das, sobald konkrete Anfragen vorliegen.

Verwendete Quellen:
– Saarländischer Rundfunk