Kaum noch Corona-Infektionen in saarländischen Pflegeheimen

In den saarländischen Senioren- und Pflegeheimen gibt es nur noch wenige Corona-Fälle. Der Grund: Die meisten der Bewohner:innen haben bereits ihre erste Impfung erhalten.

In saarländischen Seniorenheimen wurden nur noch wenige Corona-Infektionen gemeldet. Symbolfoto: Sebastian Gollnow/dpa-Bildfunk
In saarländischen Seniorenheimen wurden nur noch wenige Corona-Infektionen gemeldet. Symbolfoto: Sebastian Gollnow/dpa-Bildfunk

In den 150 Pflegeeinrichtungen im Saarland kann derzeit kein sogenanntes Infektionscluster festgestellt werden. Das berichtet der „SR“ und bezieht sich damit auf Angaben des Gesundheitsministeriums. Derzeit seien im Saarland insgesamt 14 Mitarbeiter:innen und 16 Bewohner:innen mit dem Coronavirus infiziert. 

Offenbar zeigt die Impfkampagne demnach Wirkung. Wie die Saarländische Pflegegesellschaft berichtet, haben gut 90 Prozent der etwa 13.000 Bewohner:innen mindestens die Erstimpfung erhalten. Wo die Impfquote bei den über 10.000 Beschäftigten liegt, ist jedoch nicht bekannt. Die Bereitschaft, sich impfen zu lassen, sei jedoch hoch. 

Laut „SR“ sind aktuell zwölf Mitarbeiter:innen von saarländischen Akutkliniken mit dem Coronavirus infiziert. Insbesondere in einer Klinik in Neunkirchen ist das Infektionsgeschehen derzeit groß. Neben vier Beschäftigten seien dort auch 17 Patient:innen positiv getestet worden. 

Verwendete Quellen:
– Saarländischer Rundfunk