Keine gelockerten Corona-Regeln an Silvester im Saarland

An Silvester darf sich im Saarland ein Haushalt mit maximal fünf Angehörigen aus einem weiteren Hausstand treffen. Das hat der Ministerrat soeben entschieden.
Ministerpräsident Hans (rechts) und Vize-Ministerpräsidentin Rehlinger begründeten die nicht geplanten Lockerungen an Silvester mit den stagnierenden Infektionszahlen. Archivfoto: dpa-Bildfunk
Ministerpräsident Hans (rechts) und Vize-Ministerpräsidentin Rehlinger begründeten die nicht geplanten Lockerungen an Silvester mit den stagnierenden Infektionszahlen. Archivfoto: dpa-Bildfunk
Ministerpräsident Hans (rechts) und Vize-Ministerpräsidentin Rehlinger begründeten die nicht geplanten Lockerungen an Silvester mit den stagnierenden Infektionszahlen. Archivfoto: dpa-Bildfunk
Ministerpräsident Hans (rechts) und Vize-Ministerpräsidentin Rehlinger begründeten die nicht geplanten Lockerungen an Silvester mit den stagnierenden Infektionszahlen. Archivfoto: dpa-Bildfunk


Die gelockerten Corona-Beschränkungen werden im Saarland nach Weihnachten wieder zurückgenommen. Das entschied der Ministerrat am heutigen Dienstag (8. Dezember 2020), teilte die Staatskanzlei mit.

Das gilt über Weihnachten

Demnach dürfen sich vom 23. bis 27. Dezember nur die Angehörigen des eigenen Haushalts sowie darüber hinaus höchstens zehn Personen aus drei weiteren Haushalten oder dem familiären Bezugskreis treffen. Kinder bis 14 Jahre werden nicht dazugezählt.

Das gilt nach Weihnachten und an Silvester

Ab dem 28. Dezember kehrt das Saarland wieder zu den alten Regeln zurück. Demnach dürfen auch an Silvester die Angehörigen eines Haushalts maximal mit fünf Menschen aus einem anderen Hausstand zusammenkommen.

Alkoholverbot in der Öffentlichkeit

Die Minister:innen beschlossen zudem ein Alkoholverbot auf „belebten Plätzen und Straßen“. Es gilt an Heiligabend sowie an Silvester und am Neujahrstag.

Polizei darf Böllerverbot durchsetzen

Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, seien die Ortspolizeibehörden befähigt, an Silvester das Zünden von Pyrotechnik auf belebten Plätzen und Straßen zu untersagen.

Hans: Spagat über Feiertage

Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) sagte, die bisherigen Maßnahmen hätten nicht zu einem spürbaren Rückgang des Infektionsgeschehens geführt. Mit den Kontaktregeln wolle die Regierung den Spagat meistern, einerseits sicherzustellen, dass niemand über Weihnachten vereinsame, und andererseits, dass die Zeit zwischen den Jahren nicht zum Infektionsbeschleuniger werde.

Rehlinger: „Machen nur Seitwärtsschritte“

Die stellvertretende Ministerpräsidentin Anke Rehlinger (SPD) meinte, die exponentielle Entwicklung sei zwar gestoppt worden, „aber wir machen nur Seitwärtsschritte“. Das sei zu wenig, denn das bedeute immer noch über hundert Tote in Deutschland am Tag. Es bringe niemandem etwas, „wenn alle über die Feiertage viele Leute treffen können und es im Januar und Februar dann knüppeldick kommt“.

[legacy_code]

Wir haben heute im Ministerrat die neue Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie im Saarland auf den Weg gebracht…

Gepostet von Tobias Hans am Dienstag, 8. Dezember 2020

[/legacy_code]

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der saarländischen Staatskanzlei, 08.12.2020
– Mitteilung des saarländischen Gesundheitsministeriums, 08.12.2020