Kreis Birkenfeld nahe St. Wendel zieht Corona-Notbremse

"Noch drastischere Einschränkungen" über die Feiertage: Das erwartet die Menschen im Landkreis Birkenfeld/Rheinland-Pfalz nach Angaben der Kreisverwaltung. Informationen zu den geplanten Maßnahmen wurden am gestrigen Sonntag (28. März 2021) veröffentlicht.
In Birkenfeld soll es erneut zu einer nächtlichen Ausgangssperre kommen. Foto: dpa-Bildfunk/Robert Michael
In Birkenfeld soll es erneut zu einer nächtlichen Ausgangssperre kommen. Foto: dpa-Bildfunk/Robert Michael
In Birkenfeld soll es erneut zu einer nächtlichen Ausgangssperre kommen. Foto: dpa-Bildfunk/Robert Michael
In Birkenfeld soll es erneut zu einer nächtlichen Ausgangssperre kommen. Foto: dpa-Bildfunk/Robert Michael

Kreis Birkenfeld zieht Corona-Notbremse

Der Kreis Birkenfeld/Rheinland-Pfalz, der direkt an das Saarland angrenzt, zieht die Corona-Notbremse. Das bedeutet: „Auch ohne bundesweite ‚Osterruhe‘ müssen sich die Einwohner des Nationalparklandkreises Birkenfeld auf noch drastischere Einschränkungen über die Feiertage einstellen“. Das geht aus einer entsprechenden Mitteilung der Kreisverwaltung hervor.

Verschärfungen: was geplant ist

Eine Woche nach der sogenannten Allgemeinverfügung „50 plus“ sei die Kreisverwaltung gezwungen, eine verschärfte Fassung zu erlassen. Unter anderem beinhalte diese eine Ausgangssperre von 21.00 bis 5.00 Uhr. Bereits im Januar dieses Jahres hatte es in Birkenfeld eine Ausgangssperre gegeben.

Darüber hinaus soll das Termin-Shopping noch strenger als bisher reglementiert werden, teilte die Kreisverwaltung mit. Gleiches gelte für Treffen im öffentlichen Raum sowie Sport im Freien. Hier darf man sich den Angaben zufolge dann nur noch mit Personen des eigenen Hausstands und maximal einer weiteren Person aufhalten. „Auch die Öffnung von Biergärten und Museen ist dann wieder tabu„, hieß es zudem.

Corona-Notbremse ab Mittwoch

Wie der „SR“ berichtet, soll die Verschärfung der Corona-Regeln am Mittwoch (31. März 2021) in Kraft treten und vorerst bis zum 11. April gelten.

Inzidenz über 100

Der Grund für die geplante Corona-Notbremse: Nach Angaben der (maßgeblichen) Statistik des Robert Koch-Instituts weist der Landkreis Birkenfeld seit drei Tagen ein Überschreiten der kritischen 100er-Marke bei der Sieben-Tage-Inzidenz auf. „Weil am Sonntag und am Montag insgesamt nur ein Fall aus der Inzidenzberechnung herausfällt, ist keine Besserung in Sicht“, hieß es.

Aufgehoben werden dürfe die Allgemeinverfügung erst, wenn die Inzidenz an sieben Tagen hintereinander wieder unter 100 gelegen hat.

Verwendete Quellen:
– landkreis-birkenfeld.de
– eigener Bericht
– Saarländischer Rundfunk