Massive Corona-Verstöße und Angriffe auf Polizei am St. Johanner Markt in Saarbrücken

In der gestrigen Nacht von Samstag auf Sonntag (18. April 2021) versammelten sich Hunderte von Personen am St. Johanner Markt in Saarbrücken zum Feiern. Dabei kam es zu zahlreichen Verstößen gegen die Corona-Ordnung und sogar zu Angriffen auf die Polizei.

Am St. Johanner Markt in Saarbrücken kam es gestern zu zahlreichen Corona-Verstößen. Foto: Polizei Saarland
Am St. Johanner Markt in Saarbrücken kam es gestern zu zahlreichen Corona-Verstößen. Foto: Polizei Saarland

Hunderte Menschen feiern am St. Johanner Markt

Großes Chaos in Saarbrücken: In der Nacht von Samstag auf Sonntag feierten etwa 400-500 Personen am St. Johanner Markt unter zahlreichen Verstößen gegen die geltende Corona-Verordnung. Einsatzkräfte der Polizei, die die Regelverstöße ahnden wollten, sollen teils massiv angegriffen worden sein. Es musste Verstärkung angefordert werden, um die Lage in den Griff zu bekommen.

Schwierige Einsatzlage für die Polizei

Nachdem es am späten Abend hunderte Menschen ungeachtet bestehender Corona-Regeln zum Feiern auf den St. Johanner Markt gezogen hatte, musste die Polizei feststellen, dass sich eine Vielzahl der anwesenden Personen an keinerlei Corona-Regelungen hielt. In sozialen Medien wie „TikTok“ finden sich Videos, die zeigen, wie viel in der gestrigen Nacht am St. Johanner Markt los war.

Angriffe auf Polizei – Verstärkung musste angefordert werden

Aufgrund der Dunkelheit und der Vielzahl der Personen war es für die Polizei schwierig, die Lage zu überblicken. Noch schwieriger wurde der Einsatz durch eine etwa 30-40 Personen großen Gruppe von FCS-Fans. Diese pöbelte die Einsatzkräfte während den Kontrollen nicht nur lautstark mit Beleidigungen an, sondern warf unter anderem auch Flaschen auf die eingesetzten Polizist:innen. Durch die teils massiven Angriffe mussten die Polizeikräfte Verstärkung anfordern, um die Lage in den Griff zu bekommen.

Polizei kündigt Konsequenzen für Angreifer:innen an

Die Polizei kündigte am Sonntagmorgen Konsequenzen für die Angreifer:innen an: „Auch wenn in der Dunkelheit zunächst nicht alle Personen festgestellt werden konnten, wird dies nun für eine Vielzahl von Personen rechtliche Folgen nach sich ziehen“.

In einer aktuellen Mitteilung schreibt die Polizei: „Besondere Konsequenzen erwartet eine Gruppe von FCS-Fans die ungeachtet der begangenen Corona-Verstöße massiv gegen die Einsatzkräfte vor Ort vorging und erst nach Hinzuziehung weiterer Kräfte von ihrem weiteren Tun abließ. Auch wenn sich die Personen zunächst in der Dunkelheit in der Vielzahl der Menschen teilweise verstecken konnten, laufen die Ermittlungen gegen die Rädelsführer auf Hochtouren. Angriffe gegen Einsatzkräfte und vor allem gegen Polizeibeamt:innen sind keine Kavaliersdelikte, die von der Polizei weder geduldet noch toleriert werden“.

Polizei richtet Appell an Bevölkerung

Da es am gestrigen Samstag zu einer Vielzahl von Verstößen gegen die geltende Corona-Verordnung kam, appelliert die Polizei an die Vernunft der saarländischen Bevölkerung: „Bei allem Verständnis für diejenigen die das Frühlingswetter gemeinsam mit anderen an der frischen Luft genießen wollen, wird dringend um Einhaltung der Corona-Vorschriften gebeten. Ziel unserer Kontrollen ist stets der Schutz der Bevölkerung vor Ansteckungsgefahren. Nur durch ein solidarisches Verhalten aller Bürger:innen wird die Pandemie besiegt und der Alltag zurückkehren“.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung des Landespolizeipräsidiums des Saarlandes vom 18.04.2021

Meistgelesen