Merkel spricht sich für allgemeine Corona-Impfpflicht in Deutschland aus

Für die Einführung einer allgemeinen Corona-Impfpflicht in Deutschland hat sich Angela Merkel ausgesprochen. Die Begründung gibt es an dieser Stelle zum Nachlesen:

Im Bild: die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Foto: dpa-Bildfunk/AFP-Pool/John Macdougall

Die scheidende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich für die Einführung einer allgemeinen Corona-Impfpflicht in Deutschland ausgesprochen. Sie würde dafür stimmen, wenn sie bei der geplanten Abstimmung noch Mitglied im Bundestag wäre, sagte Merkel am Donnerstag (2. Dezember 2021) nach einer Bund-Länder-Schalte zu Corona in Berlin.

Trotz aller Werbung fürs Impfen gebe es eine Impflücke. Alle Verantwortlichen hätten gehofft, dass die Freiwilligkeit beim Impfen besser angenommen würde. Merkels voraussichtlicher Nachfolger Olaf Scholz (SPD) hatte angekündigt, dass über eine allgemeine Impfpflicht im Bundestag ohne Fraktionsdisziplin abgestimmt werden solle.

Am Donnerstag sagte der Bund in einem Beschlusspapier bereits zu, eine einrichtungsbezogene Impfpflicht für Beschäftigte beispielsweise in Krankenhäusern und Altenpflegeeinrichtungen auf den Weg zu bringen.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur