Ministerpräsident Hans: Weg aus der Corona-Krise gelingt nur mit Innovationskurs

Ministerpräsident Tobias Hans hat in seiner vorab aufgezeichneten Neujahrsansprache angegeben, dass die Corona-Krise das Saarland auch wirtschaftlich sehr hart getroffen habe. Nur durch umfassende Innovationen und eine konsequente Digitalisierung komme man laut Hans wieder aus der Krise heraus.

Im Bild: Saar-Ministerpräsident Tobias Hans. Archivfoto: BeckerBredel
Im Bild: Saar-Ministerpräsident Tobias Hans. Archivfoto: BeckerBredel

Die Corona-Krise hat das Saarland nach Aussage des saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans wirtschaftlich „auch sehr hart“ getroffen. „Umso wichtiger sind nun umfassende Innovationen, eine konsequente Digitalisierung und die grundlegende Modernisierung auch unserer klassischen Industriezweige wie etwa die Stahlindustrie“, sagte Hans am heutigen Donnerstag (31. Dezember 2020) in seiner vorab verbreiteten Ansprache zum Jahreswechsel.

„Nur so werden wir aus dieser Krise herausfinden und unser Land auf einen nachhaltigen Wachstumspfad führen.“Das Saarland sei derzeit „auf einem wirklich guten Weg“, ein führendes Kompetenzzentrum in Sachen moderner Mobilität zu werden. Im Saarland würden künftig die Batterien für die E-Mobilität hergestellt, der Wasserstoffantrieb weiterentwickelt und Getriebe für Hybrid-Fahrzeuge gefertigt.

Zudem werde auch in Künstliche Intelligenz, IT-Sicherheit sowie in Arzneimittel- und Wirkstoffforschung investiert. „Mehr und mehr rückt unser Forschungs- und Industriestandort in den Fokus internationaler Konzerne“, sagte Hans. In den nächsten Jahren würden Milliardenbeträge „von außen“ ins Saarland fließen. „Das schafft Wertschöpfung und zukunftssichere Arbeitsplätze“, sagte er.

Vor allem eröffne es auch jungen Menschen neue Berufsperspektiven. „Vieles spricht dafür, dass die kommenden Jahre gute Jahre werden für die Menschen im Saarland. Somit gibt es wahrlich auch Lichtblicke an diesem Silvesterabend“, sagte der Regierungschef.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur